Zahlreiche Glätteunfälle nach plötzlichem Wintereinbruch
Der Unfall zog einen Großeinsatz der Rettungsdienste nach sich. (Foto: Torsten Stindt)

Zahlreiche Glätteunfälle nach plötzlichem Wintereinbruch

9. Dezember 2017 0 Von Rainer Kwant

50 Prozent der Unfallwagen hatten noch Sommerbereifung

Emsland/Grafschaft Bentheim. Die Dienststellen in den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim verzeichneten zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen zahlreiche Glätteunfälle. Meist blieb es bei Blechschäden.

In Haren kam jedoch ein Mann mit seinem BMW aufgrund von Glätte von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde lebensgefährlich verletzt.

Die Autobahnpolizei Lingen verzeichnete allein am späten Freitagabend innerhalb kürzester Zeit vier Verkehrsunfälle in ihrem Zuständigkeitsbereich. Ursache war dabei jeweils eine unangepasste Geschwindigkeit bei widrigen Straßenverhältnissen. Die Autobahnen 30 und 31 waren zu diesem Zeitpunkt stellenweise spiegelglatt.

Bei zwei der vier Verkehrsunfällen kam hinzu, dass Unfallbeteiligte noch mit Sommerreifen unterwegs waren. Allein bei den vier Autobahnunfällen entstanden Sachschäden in Höhe von 31000 Euro. Die A31 musste im Bereich Samern auf Grund von Bergungsarbeiten für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Im Bereich Haren wurde der Überholfahrstreifen ebenfalls auf Grund von Aufräumarbeiten für zirka zwei Stunden gesperrt