Wozu eine Reisende ihre Heimat braucht
Der Vechtesee in Nordhorn. Foto: Anna Franzen

Wozu eine Reisende ihre Heimat braucht

15. Oktober 2015 0 Von slindschulte

Heimat – was ist das eigentlich?

Anna Franzen. Thema Heimat, die ARD bringt eine ganze Themenwoche dazu, Radiosender wie NDR2 oder N-Joy machen mit. Viele Prominente, Reisende, Flüchtlinge und ganz einfache Menschen reden darüber. Songs wie „Die Wiese vor dem Reichstag“ (Sido) sind brandaktuell und treffen den Nerv. Viele Menschen haben ihre Heimat verlassen, wegen Krieg, Armut, Terror. Sie haben den Ort verlassen, an dem ihre Familien Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte lebten, um in einem anderen Land Zuflucht zu finden. Haben wir uns auch einmal überlegt unsere Heimat zu verlassen, die Geborgenheit, den Schutz oder die Routine? Was ist „Heimat“ für uns?

Der Vechtesee in Nordhorn. Foto: Anna Franzen

Der Vechtesee in Nordhorn. Foto: Anna Franzen

Viele setzen Heimat mit einem Ort gleich, wie zum Beispiel den Geburtsort oder dem Ort, wo man aufgewachsen ist. Für andere ist es ein Gefühl, das überall entsteht, wo man sich geborgen fühlt. Andere verbinden vielleicht einen Sound oder einen Geruch mit Heimat. Für mich ist es tatsächlich ein Ort: das Haus meiner Eltern, das ich erst für 4 Monate, dann für 6 Monate und später noch einmal für 6 Monate verließ. Hier bin ich groß geworden, hier bin ich das geworden, was mich heute ausmacht und hier träumte ich von der großen weiten Welt. Die Grafschaft Bentheim ist also meine Heimat. Hier kenne ich mich aus, kenne Schleichwege und habe die besten Feste gefeiert.

Jetzt würden viele wahrscheinlich „Heimat“ mit „zu Hause“ gleichsetzen. Zurzeit ist das bei mir auch beides. Aber ich habe ja nicht immer in der Grafschaft gewohnt. Während meines Studiums und den Auslandsaufenthalten wurden andere Städte mein zu Hause, denn „zu Hause sein“ ist für mich immer der Ort, wo man gerade wohnt. Ob nun Emden, Los Angeles, Sopot oder Hannover, ich hatte meine vier Wände und habe mich „häuslich“ eingerichtet. Ich wusste wie es zur Arbeit oder zur Uni geht, wo ich am besten einkaufe und wie ich von A nach B komme. „Zu Hause“ sein ist für mich also sich „häuslich“ einzurichten und alleine klarzukommen, „Heimat“ dagegen gibt es nur einmal und das ist für mich ganz klar der Ort, an dem ich aufgewachsen bin und den prägendsten Teil des Lebens – nämlich Kindheit und Jugend – verbracht habe.

Nun habe ich dir den Teil erklärt, was Heimat eigentlich für mich bedeutet. Nun möchte ich dir erklären, warum eine Reisende ihre Heimat braucht.

Wenn du das erste Mal ganz alleine deinen Eltern für vier Monate Tschüss sagst, dich in den Flieger setzt und tausende von Meilen weit wegfliegst, dann ist das ganz schön krass. Ich wollte das immer und ich habe mich riesig gefreut, aber dieses Mal war ich eben nicht von der Schule aus weg oder ein paar Tage mit Freunden irgendwo in Europa. Dieses Mal – z.B. während meines Praktikums in LA – musste ich ganz alleine klarkommen. Die Stadt wurde dank der tollen Menschen, die ich kennenlernte mein zu Hause. Die Zeit war prägend und ich habe mich weiterentwickelt, aber meine Heimat, das ist einfach die Grafschaft Bentheim mit dem flachen Land, den Bauernhöfen und irgendwie auch dem Pier99. Bei meiner Rückreise war ich genauso aufgeregt, wie auf meiner Hinreise, nur dass es dieses Mal „heimwärts“ ging. Zurück zum dem Ort, von dem ich immer ganz weit weg wollte!

Ich brauche nach meinen Reisen, erst einmal mein zu Hause, die eigenen vier Wände, aber in die Heimat zieht es mich auch immer wieder. Zu regelmäßigen Abständen kommt man zurück, um sich wieder selbst zu erden und daran zu erinnern woher man kommt. Auf meinen Reisen habe ich immer auch irgendwie ein Stück von mir zurückgelassen, eine Eigenschaft, eine Meinung und neue Impressionen oder Anschauungen wieder mitgenommen. Aber wenn du in der Heimat bist, dann weißt du auch sofort wer du bist!

Hast du andere Ansichten von der Heimat und was ist DEINE Heimat? Ich bin total auf dein Feedback gespannt, das du übrigens gerne auf meiner Facebook-Seite Anna immer unterwegs loswerden kannst.