Wiedereröffnung von “Optik Doeker” in Emlichheim: Renovierung und tolle Angebote zum 50-jährigen Jubiläum
Optik Doeker feiert die Wiederöffnung des Geschäftes in Emlichheim - Seit über 50 Jahren gibt es das Unternehmen bereits.

Wiedereröffnung von “Optik Doeker” in Emlichheim: Renovierung und tolle Angebote zum 50-jährigen Jubiläum

12. Mai 2017 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Komplettsanierung: Neue Fassade, neues Raumkonzept und moderne Inneneinrichtung

– Promotion – Von Sascha Vennemann. Wer in den vergangenen Wochen und Monaten zu Optik Doeker an der Hauptstraße in Emlichheim kam, wurde erst einmal von einem Bauzaun begrüßt – und zum Nebengebäude umgeleitet. Dorthin waren Stephan Doeker und sein Team umgezogen, während die Räumlichkeiten nebenan komplett neu gestaltet wurden. Ingesamt drei Monate haben die Bau- und Sanierungsarbeiten gedauert – etwa vier Wochen länger als eigentlich geplant. “Aber, wie das so ist – wenn man erst einmal dabei ist, fallen einem noch andere Dinge auf, die im Zuge der Renovierung erneuert und gemacht werden können und langfristig auch getan werden müssten – also macht man die gleich mit”, erläutert Stephan Doeker die Hintergründe der verlängerten Bauzeit. Der Betrieb läuft mittlerweile wieder in den ursprünglichen Räumen, wenn auch noch hier und da kleine Arbeiten erledigt werden müssen. Die offizielle Wiedereröffnung steht jedoch schon kurz bevor: Ab Montag, den 15. Mai 2017, präsentiert sich Optik Doeker dann strahlend im komplett neuen Look – außen wie innen. Und das beinahe passend zum 50-jährigen Jubiläum.

Viel Platz für tolle Modelle – Über 3.000 Gestelle hat Optik Doeker vorrätig.
(Foto: Sascha Vennemann)

Tatsächlich war auch das Firmenjubiläum einer der Anlässe, die Renovierung gerade Anfang des Jahres 2017 in Angriff zu nehmen. Eigentlich wäre eine entsprechende Feier bereits im letzten Jahr zutreffend gewesen – wenn Firmenbegründer Herbert Doeker, Stephan Doekers Vater, nicht überraschend verstorben wäre. So wird das Jubiläum nun mit der Wiedereröffnung zusammen gefeiert, jetzt unter dem Motto “Seit über 50 Jahren in Emlichheim”. 1966 übernahm Herbert Doeker, der aus Steinbeck im Tecklenburger Raum stammte und das Uhrmacher- und Optikerhandwerk unter anderem in Gronau und Ibbenbüren lernte, das Geschäft des Uhrmachermeisters Jacob in der Kirchstraße, nur wenige Meter von der Hauptstraße entfernt. Nur kurze Zeit später integrierte Doeker bereits das Angebot von Brillen und Optiker-Serviceleistungen mit in den Betrieb. 1976 zog das Unternehmen dann in den Neubau an der Hauptstraße 2 um. “Zuvor befand sich hier das Gebäude des Baustoffhandels Grüppen”, erinnert sich Stephan Doeker. “Als Kind habe ich in den großen Sandhaufen spielen dürfen, die sich dort befanden, das war toll.”

Die neue Innenausstattung kann sich sehen lassen!
(Foto: Sascha Vennemann)

Bereits 1974 eröffnete Optik Doeker eine weitere Filiale in Neuenhaus, 1982 kam ein drittes Ladenlokal in Uelsen dazu. “Der Bedarf an Optikerleistungen in der Niedergrafschaft war hoch, und wir gehörten mit zu den ersten, die sie vor Ort anbieten konnten”, erklärt Stephan Doeker den Erfolg des Unternehmens. 15 Mitarbeiter an allen drei Standorten beschäftigt das Unternehmen inzwischen, sieben Meistertitel inklusive. 1991, zum 25-jährigen Jubiläum, hatte die Emlichheimer Filiale schon einmal eine neue Innenausstattung bekommen. Im Jahre 2003 schließlich übernahm Stephan Doeker den Betrieb von seinem Vater. Er erweiterte die Emlichheimer Filiale 2004 um den hinteren Bereich, indem sich heute auch die Werkstatt befindet. Dort wurde dann auch ein zweiter Eingang geschaffen, der vom Parkplatz Burhook aus in den Laden führt. “Das war einfach logisch, da die Kunden dort gut parken können, im Gegensatz zum Fronteingang direkt an der Bundesstraße”, erklärt Doeker diesen Schritt.

Einladender Eingangsbereich – Die zuvor getrennten Abteilungen “Uhren & Schmuck” und “Optik” wurden jetzt zu einem großen Geschäft zusammengefasst.
(Foto: Sascha Vennemann)

Wie so oft bei Unternehmen, die lange Zeit in einer Immobilie verbleiben, wird es nach einer Weile Zeit, sich um die Instandhaltung zu kümmern. Im denkmalgeschützten Gebäude des Standortes in Neuenhaus wurden die Räumlichkeiten 1996 mit einer Bauzeit von über einem halben Jahr komplett kernsaniert. 2013 war die Filiale in Uelsen dran – allerdings eher unfreiwillig, da ein Wasserschaden die Bausubstanz stark angegriffen hatte und auch dort komplett saniert werden musste. Das Emlichheimer Gebäude war also als einziges “Doeker-Haus” noch übrig, einen neuen Anstrich verpasst zu bekommen. Bei einem simplen Anstrich, das war Stephan Doeker auch klar, konnte es da aber nicht bleiben.

“Fest stand von Beginn an, dass wir einen neuen Fußbodenbelag und eine neue Beleuchtung haben wollten, und auch die Ladeneinrichtung sollte moderner und zeitgemäßer werden”, erläutert er den ursprünglichen Plan. Schnell wurde im Gespräch mit einem beratenden Fachmann jedoch klar, dass dazu auch bauliche Veränderungen nötig werden würden. Der Laden besaß früher zwei Eingänge: einer, der in den Optiker-Bereich, und ein weiterer, der in den Bereich mit Uhren und Schmuck führte. Diese Trennung wurde nun aufgehoben, beide Bereiche sind ab sofort vereint in einem großen Raum zu finden, den man durch einen barrierefreien, breit gestalteten Eingang betreten kann. “Da wir dafür eine Mauer wegbrechen mussten, und sich mit der neuen Tür die Fassade veränderte, haben wir die Fenster im Bereich der Optik tiefer gestaltet, um dort die Ware besser präsentieren zu können”, beschreibt Doeker die weiteren baulichen Veränderungen. Die Front des Uhren- und Schmuck-Bereiches wurde angeglichen und ebenfalls neu gestaltet.

Die neue Fassade präsentiert sich im modernen Look.
(Foto: Sascha Vennemann)

Auch Uhren und Schmuck werden nun auf größerer Fläche zeitgemäßer präsentiert.
(Foto: Sascha Vennemann)

Auch im Inneren hat sich viel getan – Die Einrichtung wurde anders platziert, lässt breitere Laufwege zu. Durch das neue Beleuchtungskonzept wirkt der Laden sehr hell und freundlich, die Inneneinrichtung setzt auf natürliche Materialien und schlichtes Design. Allgemein hat man den Eindruck, mehr Platz zu haben. Die Präsentationsflächen für um die 3.000 Brillenfassungen befinden sich nun an den Außenwänden des Verkaufsraumes und wurden etwas erweitert. “Dafür fehlt uns nun etwas Stauraum, bei der Lagerung müssen wir noch etwas umdenken”, verrät Stephan Doeker. Als technische Neuerung bietet Optik Doeker nun neben der Brillenanpassung per 3D-Video-Meßgerät auch die 3D-Erlebnisrefraktion an, mit der sich noch genauere Messwerte bestimmen lassen, sowie den DNEye-Scanner aus dem Hause Rodenstock, der individuelle Parameter wie Pupillengrößen und den Augeninnendruck äußert genau erfassen kann und damit noch besseres Sehen durch präzise auf den Träger abgestimmte Brillengläser ermöglicht.

Zum Jubiläum bietet Optik Doeker tolle Rabattaktionen an!
(Foto: Sascha Vennemann)

Zur Feier des Jubiläums und der Neueröffnung können sich auch die Kunden freuen: Optik Doeker bietet ab dem 15. Mai in der Emlichheimer Filiale tolle Rabatte an. Ab einem Brillenkauf ab 200 Euro wird ein Sofort-Rabatt von 50 Euro gewährt. Bei Uhren und Schmuck gilt ein ähnliches Angebot: Wer für 100 Euro oder mehr einkauft, kann sich über einen Sofortrabatt von 20 Euro freuen. Dieses Angebot wird bis zum 17. Juni 2017 gültig sein.

Stephan Doeker und seine Ehefrau Birgit sowie das gesamte Team freuen sich darauf, viele treue und neue Kunden zur Wiedereröffnung an der Hauptstraße in Emlichheim begrüßen zu dürfen – durch die Modernisierung gut gerüstet für die kommenden Jahre und Jahrzehnte.

Augenoptik Doeker
Hauptstr. 2
49824 Emlichheim

Telefon: 05943 – 206

info@optik-doeker.de
https://www.optik-doeker.de

Facebook: https://www.facebook.com/OptikDoeker