Theaterpädagogisches Zentrum ist 95. Standort des “Notinsel”-Projekts in Lingen
Hiltrud Frese (li.) und Monika Schwegmann (re.) freuen sich, dass das TPZ mit Harald Volker Sommer (Mitte) nun auch „Notinsel“ für Kinder ist, die Hilfe nötig haben. (Quelle: Stadt Lingen)

Theaterpädagogisches Zentrum ist 95. Standort des “Notinsel”-Projekts in Lingen

30. November 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Sicherer Ort für Kinder – jetzt auch sichtbar am TPZ

Lingen. Ein neuer Aufkleber ziert nun das Theaterpädagogische Zentrum (TPZ): „Notinsel. Wo wir sind, bist du sicher“ steht dort. Damit zählt das TPZ zu insgesamt 95 Standorten in ganz Lingen, die sich für das Notinselprojekt registrieren haben lassen. Geschäfte, Bäckereien, Apotheken und Banken in ganz Deutschland signalisieren mit dem Aufkleber, dass sie Kindern in Gefahren- und Notsituationen Hilfestellung anbieten und Ansprechpartner sind, wenn die Kinder ihre Eltern verloren haben oder sich nicht mehr alleine helfen können.

„Eine gute Aktion, der wir uns gerne anschließen“, sagte der Leiter des TPZ Harald Volker Sommer. Dezernentin Monika Schwegmann vom Präventionsrat der Stadt Lingen und Hiltrud Frese, Kriminalbeamtin im Präventionsteam der PI Emsland/Grafschaft Bentheim betonten, dass das TPZ zusammen mit allen Projektpartnern damit einen wichtigen Beitrag zum Kinder- und Jugendschutz in der Stadt leiste. „Natürlich bekommen Kinder sicherlich auch in anderen Geschäften Hilfe, wenn sie danach fragen. Doch der Aufkleber kann Orientierung bieten und mögliche Hemmschwellen abbauen“, machte Hiltrud Frese deutlich. Dafür müssten Eltern ihre Kinder allerdings immer wieder auf diese Möglichkeit hinweisen, appelliert Hiltrud Frese an die Familien. Sie lädt auch weitere Interessenten ein, sich als „Notinsel“ registrieren zu lassen. Interessierte können sich direkt an Hiltrud Frese wenden (Tel. 0591 87 209; E-Mail hiltrud.frese@polizei.niedersachsen.de). Die Teilnahme ist für die Geschäfte kostenlos. Die Aufkleber gibt es inklusive.