Sturmtief “Burglind” – Sieben Unfälle in der Region
Bäume auf der Straße: Auch darum kümmert sich die Feuerwehr. (Quelle: Feuerwehr Nordhorn)

Sturmtief “Burglind” – Sieben Unfälle in der Region

4. Januar 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Bilanz der Polizei: 33 Einsätze

Emsland/Grafschaft Bentheim. Die Polizeiwachen im Emsland und der Grafschaft Bentheim meldeten im Zuge des Sturmtiefes “Burglind” insgesamt 33 Einsätze, die es zu bewältigen galt. In sieben Fällen kam es zu Verkehrsunfällen, die glücklicherweise allesamt ohne Personenschäden blieben. Bei weiteren 26 Einsätzen handelte es sich um sogenannte “Gefahrenstellen”, wie beispielsweise umgestürzte Bäume oder durch Äste und Bäume blockierte Straßen. In Lingen-Bramsche wurde ein 71-jähriger Mann verletzt, der auf einem Bauernhof gegen kurz nach 14 Uhr von einer Scheunentür eingeklemmt wurde. Weitere Personenschäden wurden nicht registriert. Die Höhe der entstandenen Sachschäden ist nicht bekannt.

Geeste – Gefahrenstelle auf der Autobahn 31 durch Orkanböen

Am gestrigen Nachmittag gegen 15:30 löste sich infolge starker Orkanböen eine Ankündigungstafel samt Halterung und wehte auf die Fahrbahn der A31. Die Gefahrenstelle befand sich in Höhe des Rastplatzes Heseper Moor in Fahrtrichtung Bottrop. Augenscheinlich wurde das Schild bei Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten bereits mehrfach überfahren. Die Autobahnmeisterei Lathen war ebenfalls im Einsatz.

Rhede – Lkw von Windböe erfasst

Am Mittwoch gegen 13.30 Uhr wurde ein Lkw mit Anhänger, der in Leerfahrt in Richtung Oberhausen unterwegs war, auf der A 31 von einer Windböe erfasst. Der Anhänger kippte durch den Windstoß um, konnte aber mit eigenen Bordmitteln vom Fahrer wieder aufgerichtet werden. Es entstand kein Sachschaden. Die Unfallstelle wurde vorübergehend durch die Autobahnmeisterei Lathen abgesichert.

Haren (Ems) – Sturmbedingter Unfall auf der A 31

Aufgrund orkanartiger Böen löste sich am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf der A 31 in Höhe Haren ein hinter der rechten Leitplanke befestigtes Verkehrsschild. Das Schild schlug gegen das fahrende Wohnmobil eines 85-jährigen Mannes aus Wesel, der in Richtung Oberhausen unterwegs war. Am Wohnmobil entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro. Der Mann blieb unverletzt.