Stegemann nach „Scheiß Nazis!“-Facebook-Posting: „Verantwortliche der AfD transportieren bewusst rassistisches Gedankengut.“
Albert Stegemann (Quelle: Wahlkreisbüro Albert Stegemann)

Stegemann nach „Scheiß Nazis!“-Facebook-Posting: „Verantwortliche der AfD transportieren bewusst rassistisches Gedankengut.“

5. September 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Bundestagsmitglied aus Ringe verteidigt seine emotionale Reaktion zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

Grafschaft Bentheim/Emsland/Berlin. Mit einem knappen Posting bei Facebook hat Albert Stegemann (CDU), aus Ringe stammendes Mitglied des Bundestages, auf das Abschneiden der AfD bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern reagiert: „Scheiß Nazis!!!“ schrieb er gestern Abend bei Facebook und erntete neben Zuspruch auch viel Kritik für seinen Ausbruch. In einer persönlichen Erklärung, die heute der Presse auf Anfrage zuging, verteidigt der Politiker seine Reaktion, macht aber deutlich, dass er mit seiner Aussage nicht die Wähler der AfD gemeint habe, sondern Verantwortliche der Partei.

Albert Stegemann (Quelle: Wahlkreisbüro Albert Stegemann)

Albert Stegemann
(Quelle: Wahlkreisbüro Albert Stegemann)

Natürlich respektiere ich das Votum der Wähler. Ich möchte aber nicht verhehlen, dass sich in meiner gestrigen Äußerung eine große Enttäuschung und auch eine gewisse Ratlosigkeit ob des Ergebnisses zeigt. Dies habe ich sehr emotional kundgetan“, gibt Stegemann zu. „Der andauernde Vorwurf aus dem Dunstkreis der AfD an eine demokratisch gewählte Regierung, sie würde am Volk vorbeiregieren und die Zukunft des Landes verspielen, ist für mich allerdings nicht haltbar.“

Was die AfD betreibe, sei plumpe Stimmungsmache. Es würden nicht nur gezielt Ängste geschürt und der Nährboden für Verunsicherung bereitet. Stegemann findet deutliche Worte: „Verantwortliche in der Partei transportieren bewusst rassistische Gedanken. Damit schaden sie der Demokratie und vergiften das gesellschaftliche Klima in unserem Land. Diese Partei streut den Menschen Sand in die Augen“.

Die AfD lasse außer Acht, was die Menschen in der jüngeren Vergangenheit alles erreicht hätten. Stegemann nennt als Beispiele das ehrenamtliche Engagement und die Hilfsbereitschaft im Hinblick auf die Flüchtlingssituation im Land. Die Errungenschaften seien im politisch aufgeheizten Klima auf der Strecke geblieben. „Deutschland steht so gut da, wie lange nicht mehr. Seit mehreren Jahren erwirtschaften wir einen ausgeglichenen Haushalt. Seit mehreren Jahren wächst die Wirtschaft beständig. Die Arbeitslosigkeit befindet sich auf dem niedrigsten Stand der Wiedervereinigung. Es gab die größte Rentenerhöhung der letzten Jahrzehnte. Wir können feststellen: Den Menschen in diesem Land geht es zu einen überwiegenden Teil sehr gut.“

Angesichts des Wahlerfolgs der AfD müssten sich die regierenden Parteien der Diskussion stellen. Das sei eine fortwährende Aufgabe und dies habe Stegemann persönlich in vielen Gesprächen immer getan. „Daher möchte ich meine Äußerung auch nicht mit einer Arroganz gegenüber dem Wähler missverstanden wissen“, stellt der CDU-Politiker abschließend klar.