Shakespeares „Macbeth“ eröffnet Theatersaison am 26. September im KTS Nordhorn

Shakespeares „Macbeth“ eröffnet Theatersaison am 26. September im KTS Nordhorn

13. September 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Inszenierung der Shakespeare Company Berlin

Nordhorn. Mit Shakespeares wohl blutigster und brutalster Königstragödie „Macbeth“ startet die Theaterspielzeit 2018 / 2019 im Nordhorner Konzert- und Theatersaal. Auf Einladung des Kulturreferats der Stadt Nordhorn wird die „Shakespeare Company Berlin“ das düstere Meisterwerk unter den Theaterklassikern am Mittwoch, den 26. September 2018 um 20 Uhr auf die Bühne bringen.

Shakespeare formulierte in „Macbeth” eine Urfabel über Machtgier, Mord und die sich fortsetzende Gewalt. Es ist mehr als eindrücklich, dass das Stück über den Machtmenschen Macbeth, das Shakespeare vor mehr als 500 Jahren geschrieben hat, in seiner Botschaft aktuell geblieben ist. In der Zwischenzeit hat es unzählige „Macbeths“ gegeben, noch heute leiden Menschen unter den Folgen eben solcher Tyrannen. Die Inszenierung der „Shakespeare Company Berlin“ setzt genau hier an und zeigt das Königsdrama zeitgemäß, aber in der Tradition des Shakespeare’schen Volkstheaters.

„Blut will Blut.“ – Zu dieser fatalistischen Weltsicht kommt Macbeth auf dem Höhepunkt seines bluttriefenden Machtrausches. Bestärkt von seiner Gattin ermordet er den König Schottlands, in dessen Namen er einst eine Rebellion blutig niederschlug, und krönt sich selbst zum Herrscher. Aber seine Macht erweist sich als hohl, die Geister der Toten kehren wieder. Seinen ehemaligen Kampfgefährten Banquo lässt Macbeth ausschalten. Die Familie seines stärksten Gegners Macduff wird kaltblütig ermordet. Bald darauf formieren sich seine Gegner, während Macbeth von Allmachtfantasien beherrscht wird: „Wie Ängste schmecken, hab ich fast vergessen.“

Währenddessen verliert seine Frau, von Schuldgefühlen verfolgt, den Verstand und nimmt sich das Leben. Macbeth, von Schlaflosigkeit gepeinigt, klammert sich bis zuletzt an trügerische Illusionen. Was ihm zu Beginn der Tragödie die Hexen am Wegesrand vorhersagten, erweist sich am Ende als Blendwerk seines Traums von der eigenen Unverletzlichkeit.

Die „Shakespeare Company Berlin“ ist eine der erfolgreichsten freien Theatergruppen Deutschlands. Das Ensemble um Regisseur Uwe Cramer begeisterte bereits in der vergangenen Saison mit einer außergewöhnlichen Aufführung der Komödie „Was ihr wollt“ im Nordhorner Konzert- und Theatersaal. Die neue Inszenierung konzentriert sich nicht allein auf den Machthunger von Macbeth und seiner Lady. Als Liebespaar am Pol der Macht wird deren Denken und Handeln als zeitlos modernes Unterfangen thematisiert, um politische und private Ziele miteinander in Übereinstimmung zu bringen. Mit der Inszenierung betritt das Ensemble neue Wege und bleibt zugleich ihrer Tradition des Volkstheaters treu. Mit einer eigenen Übersetzung, Live-Musik und Chorgesang lädt es ein zu einer Reise jenseits der eigenen Ängste. Das Publikum erwartet ein literarischer Brückenschlag zwischen Zeiten, Welten, Schauplätzen und Figuren, der Shakespeares Werk eindringlich näher bringt.

Eintritt:

  • Ab 17,00 Euro (Abendkassen-Zuschlag 2 Euro)
  • Preisnachlass bei Vorlage der GN-Service-Card

Karten-Vorverkauf in Nordhorn:

  • Bei den Grafschafter Nachrichten, online unter www.gn-online.de sowie im GN-Verlagshaus, Coesfelder Hof 2
  • Beim VVV Nordhorn, Info-Telefon (05921) 8 03 90
  • Bei Georgies CD und LP Laden, Info-Telefon (05921) 29 30
  • sowie bei allen weiteren ProTicket-Vorverkaufsstellen in Nordhorn und bundesweit

Karten-Vorverkauf per Telefon und Internet:

Veranstalter:

Kulturreferat der Stadt Nordhorn, Telefon (05921) 878 111