Schutz vor dem H5N8-Virus: Grafschafter Geflügel muss in den Stall
(Symbolbild, Quelle: pixabay.com)

Schutz vor dem H5N8-Virus: Grafschafter Geflügel muss in den Stall

10. November 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Aufstallungspflicht für Geflügelhaltungen im Landkreis Grafschaft Bentheim

Grafschaft Bentheim. Anlässlich der jüngsten Feststellungen mehrerer Geflügelpest-Infektionen von Wildvögeln in Polen, Ungarn, Schweiz, Österreich und Deutschland ist von einem hohen Eintragsrisiko durch direkte und indirekte Kontakte zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel auszugehen. Aus diesem Grund ordnet der Landkreis Grafschaft Bentheim ab sofort die Aufstallung sämtlichen gehaltenen Geflügels per Allgemeinverfügung an.

„Eine Einschleppung des Influenzavirus in die heimischen Geflügelbestände hätte fatale Konsequenzen für die Landwirtschaft zur Folge. Daher haben wir uns für eine Aufstallung des Geflügels im Landkreis Grafschaft Bentheim entschieden“, sagt Landrat Kethorn.

Bei der Aviären Influenza handelt es sich um eine ansteckende und anzeigepflichtige Viruserkrankung des Geflügels und anderer Vogelarten, die hohe Tierverluste und damit große wirtschaftliche Schäden zur Folge haben kann.

Der Landkreis Grafschaft Bentheim ist ein Wildvogeldurchzugs- und Rastgebiet für wildlebende Wat- und Wasservögel. Durch die besonders hohe Geflügeldichte von derzeit ca. 9,4 Millionen Stück Geflügel stellt die Geflügelpest ein hohes Risiko für den Landkreis Grafschaft Bentheim dar.

Geflügelhalter werden nochmals darauf hingewiesen, dass die Einhaltung der Biosicherheitsmaßnahmen zwingend notwendig ist. Die Aufstallungspflicht ist bis zum 31. Januar 2017 befristet. Die Veterinärabteilung des Landkreises Grafschaft Bentheim verweist auf die öffentliche Bekanntmachung, die auf der Homepage der Kreisverwaltung www.grafschaft-bentheim.de zu finden ist.