Schockierender Vorfall vor der Diskothek Index in Schüttorf
Foto: EVN

Schockierender Vorfall vor der Diskothek Index in Schüttorf

4. Juli 2017 1 Von Rainer Kwant

Ein Dutzend Türsteher prügeln auf drei Niederländer ein

Schüttorf. Ein schockierendes Video sorgt in den sozialen Netzwerken für Schlagzeilen. Auf diesem Video das vor der Diskothek Index von einem Besucher aufgenommen wurde ist zu erkennen, das etwa ein Dutzend Türsteher auf drei Niederländer eintreten und einschlagen sowie das Auto der Opfer demolieren. Nach Polizeiangaben wurde eine Streife wegen einer Schlägerei gerufen doch nach eintreffen der Polizei war nichts mehr vorhanden.

EVN bat um eine Stellungnahme der Verantwortlichen der Diskothek Index.

Stellungnahme zu den Vorfällen am vergangenen Sonntagmorgen, 02.07.2017:
Im Internet kursieren verschiedene Videos zu einer größeren Auseinandersetzung mehrerer Gruppen
mit mehr als 30 Personen vor dem Index. Eines dieser Videos zeigt eine Auseinandersetzung zwischen
Gästen, an der teilweise auch Personal eines von uns beauKragten externen Sicherheitsdienstes zu
sehen ist. Wir tolerieren in keiner Weise die Vorgehensweise dieser Sercurity-­‐Leute und werden
selbstverständlich entsprechende Konsequenzen aus den Vorfällen ziehen.
Das besagte Video zeigt jedoch nur einen kleinen Teilausschnitt der gesamten Vorfälle an diesem
Morgen. Die gezeigten Personen wurden zuvor aus dem Index verwiesen, nachdem sie dort bereits
mehrere körperliche Auseinandersetzungen mit anderen Gästen hatten. Im weiteren Verlauf hat sich
diese Gruppe vor dem Index bewaffnet und Gästen, die unsere Diskothek verlassen haben,
angegriffen. Dabei wurden auch unbeteiligte Gäste verletzt.
Die Polizei wurde sofort alarmiert, traf jedoch erst nach ca. einer halben Stunde ein. Innerhalb dieser
Zeit wurden, ausgehend von der des Index verwiesenen Gruppe, mehrfach körperliche
Auseinandersetzung mit mehr als 30 Personen auf dem Nachbargelände ausgetragen. Dabei wurde
auch versucht, andere Gäste mit einem Fahrzeug zu verletzten. Darauhin hat das Personal des
Sicherheitsdienstes die Auseinandersetzungen unterbunden, um weitere Schäden von unbeteiligten
Gästen zu verhindern. Das veröffentliche Video zeigt die letzten Sekunden dieses Vorfalls.
Im Rahmen der Pflicht zur Hilfeleistung anderen Gästen gegenüber war es geboten, dass das Security-­‐
Personal in solch einer Situation eingreift.

Wir distanzieren uns jedoch nochmals ganz klar von der im Video gezeigten Vorgehensweise des externen Security-­‐Personals.
Gemeinsam mit der Polizei bemühen wir uns um eine schnelle Aualärung der Vorkommnisse.

Die Polizei bittet Zeugen sich unter der 05921- 3090 zu melden.