Schlechte Zeiten für Räuber und Diebe im Emsland: Vier Täter gestört, gefasst oder vertrieben
Meldung der Polizei. Foto: Polizei

Schlechte Zeiten für Räuber und Diebe im Emsland: Vier Täter gestört, gefasst oder vertrieben

29. September 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Der Mittwoch war kein guter Tag für böse Buben im Emsland…

Meppen/Rhede/Lingen/Haren. Das war wohl nichts: Bei gleich vier Verbrechen wurden die Täter gestern im Emsland entweder gestört, gefasst oder vertrieben.

Am Mittwochmorgen hat ein 33-jähriger Mann versucht, in einem Baumarkt an der Borsigstraße in Meppen, insgesamt 16 Schachteln Zigaretten zu stehlen. Beim Versuch den Kassenbereich zu passieren, wurde ein Alarmton der Diebstahlsicherung ausgelöst. Der Mann versuchte zu fliehen, konnte aber durch mehrere Zeugen gestoppt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Weil der Täter noch versucht hatte sich loszureißen, ermittelt die Polizei jetzt wegen versuchten räuberischen Diebstahles.

Am Mittwochabend ist es in Rhede an der Straße Sudende zu einem Raub in einem dortigen Imbiss gekommen. Eine Angestellte wurde dabei verletzt. Der Täter konnte durch den Besitzer überwältigt und an die Polizei übergeben werden. Gegen 21.15 Uhr bemerkte eine 28-jährige Mitarbeiterin des Betriebes einen Mann, der sich an der Registrierkasse zu schaffen machte. Sie sah noch, wie er 200 Euro entnahm und sich entfernen wollte. Die Frau versperrte ihm den Weg nach draußen. Der Täter versetzte ihr darauf einen Kopfstoß und zerrte sie an den Haaren zu Boden. Der 47-jährige Besitzer des Imbisses kam der Frau zur Hilfe. Er konnte den Mann überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Identität des Täters ist nach wie vor unbekannt. Vermutlich handelt es sich um einen rumänischen Staatsangehörigen. Bei der Tat war er stark alkoholisiert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,21 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen zu seiner Identität laufen. Die Angestellte erlitt durch den Kopfstoß des Täters leichte Gesichtsverletzungen.

Zwei bislang unbekannte Täter haben sich am späten Mittwochmittag Zugang zu einer Garage am Ahornweg in Lingen verschafft. Der Hauseigentümer hatte die Beiden gegen 14.10 Uhr dabei erwischt, wie sie Leergut stehlen wollten. Die jugendlichen Täter ergriffen die Flucht. Das Diebesgut ließen sie am Tatort zurück. Sie werden als etwa 16-18 Jahre alt und von südländischer Herkunft beschrieben. Beide waren dunkel, einer mit einem Kapuzenpulli, gekleidet. Sie flüchteten auf Fahrrädern. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0591) 870 bei der Polizei Lingen zu melden.

In der Nacht zu Donnerstag haben zwei bislang unbekannte Täter versucht, in ein Einfamilienhaus an der Schwartenberger Straße in Haren einzubrechen. Als sie gegen 2 Uhr gerade im Begriff waren, die Eingangstür aufzubrechen, wurden sie von den Hauseigentümern gestört. Sie konnten unerkannt entkommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (05932) 72100 bei der Polizei in Haren zu melden.