+++ Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim startet Crowdfunding für neues Einsatzleitfahrzeug +++
Szene aus dem Spendenvideo der Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim e.V. (Quelle: Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim e.V./YouTube)

+++ Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim startet Crowdfunding für neues Einsatzleitfahrzeug +++

6. August 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Lebensrettende Hunde und Menschen brauchen neuen Bulli

Grafschaft Bentheim. Über die wertvolle Arbeit der Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim haben wir bei den EMS-VECHTE-NEWS erst vor Kurzem in einem großen zweiteiligen Artikel berichtet. Diese können Sie HIER und HIER noch einmal nachlesen. Nun bitten die Rettungshunde und ihre Frauchen und Herrchen um die Unterstützung der Menschen aus der Grafschaft und Umland, denn das in die Jahre gekommene Einsatzleitfahrzeug der Hundestaffel ist nicht mehr einsatzfähig, notwendige Reparaturen wirtschaftlich nicht mehr tragbar. Das Fahrzeug wird jedoch dringend benötigt, um eine mobile Einsatzkoordinierung der Rettungshundeteams und den Transport von Ausrüstungsgegenständen durchzuführen. Die Einsätze der Rettungshundestaffel finden oftmals nachts und in unwegsamem Gelände statt. Dazu ist ein gut ausgerüstetes und verlässliches Einsatzfahrzeug notwendig.

Zusammen mit der Grafschafter Volksbank hat der gemeinnützige Verein nun ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Bei einem Spendenziel von 8.000 Euro kann ein Gebrauchtfahrzeug erworben werden, das den bisherigen Bulli ersetzt. Gespendet werden kann jeder Summe, bereits ab 5 Euro gibt es dafür kleine Belohnungen, die zum Teil sehr witzig ausfallen: Vom Hundekuss bis zum Hunde-Wecker ist für jeden etwas dabei.

Um deutlich zu machen, wie ernst und dringend die Sache ist, hat die Rettungshundestaffel ein kleines Video gedreht. Dadurch sollen noch mehr Menschen auf den Verein und die Notwendigkeit von Spenden hingewiesen werden. Denn nicht nur für die Anschaffung eines Fahrzeugs, sondern auch für den laufenden Betrieb werden Spenden dringend benötigt.

Die Rettungshundestaffel finanziert sich hauptsächlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Sie erhält eine kleine pauschale Förderung des Landkreises für einen Teil der regelmäßigen Ausgaben. Außergewöhnliche Anschaffungen, wie der Kauf eines neuen KFZ, müssen von der Staffel selbst getragen werden. Die ehrenamtlichen Mitglieder finanzieren ihre persönliche Schutzausrüstung, wie z.B. ihre Einsatzkleidung selbst. Auch Kosten für Fortbildungen und Seminare, die bundesweit stattfinden, werden von den Ehrenamtlichen privat getragen. Wichtig für die Einsatzkräfte ist eine verlässliche Ausrüstung. Die Verknüpfung von technischem Knowhow wie z. B. GPS mit dem Gespür der feinen Hundenase, erweitert durch das Fachwissen der Hundeführerinnen und Hundeführer führt weltweit bei Naturkatastrophen, in Trümmerkegel, im Mantrailing und in der Suche in großen Wald- und Wiesenflächen zur Rettung von Menschenleben. Damit auch die Bürger in der Grafschaft Bentheim auf diese Hilfe zurückgreifen können, sind Spenden also unerlässlich.

Auf der folgenden Seite finden Sie noch einmal alle Informationen zum Spendenprojekt. Dort können Sie auch noch weitere Fotos und das Video finden:

https://grafschafter-volksbank.viele-schaffen-mehr.de/einsatzwagen-rettungshunde