Radsportler Marck Tsegelnyk vom ESV Lingen auf Rang drei beim Weser-Ems-Cup
Henry Miller und Philipp Gohla, beide vom RC Endspurt Herford und Marck Tsegelnyk vom ESV Lingen bei der Siegerehrung der Klasse U19 in Espelkamp. (Foto: ESV Lingen)

Radsportler Marck Tsegelnyk vom ESV Lingen auf Rang drei beim Weser-Ems-Cup

24. Oktober 2017 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Drittplatzierter bei den U19-Fahrern

Espelkamp/Osnabrück. Am vorletzten Wochenende fanden der zweite und dritte Lauf des Weser-Ems-Cups in Espelkamp und Osnabrück statt und an beiden Tagen konnte Marck Tsegelnyk vom ESV Lingen das Treppchen bei der Siegerehrung besteigen.

Am Samstag (14.10.) in Espelkamp startete der Radsportler in der Klasse der U19 Fahrer und legte einen beeindruckenden Start hin. Als erster fuhr der junge Athlet in die technische Passage ein und konnte die Konkurrenz auf Abstand halten. Auch die Sprünge mit dem Rad absolvierte der junge Fahrer fehlerfrei. Leider konnte Tsegelnyk das hohe Starttempo nicht halten und beendete das Rennen auf dem dritten Rang.

Die Strecke am Sonntag (15.10.) in Osnabrück war technisch anspruchsvoller und hat den jungen Sportlern viel fahrerisches Können abverlangt. Auch hier konnte Tsegelnyk das Rennen auf dem Bronzerang beendet. Nach drei Läufen liegt der Lingener in der Zwischenwertung ebenfalls auf dem dritten Platz, nachdem er den ersten Lauf in Cloppenburg auf dem sechsten Platz beendete. Der nächste Lauf findet bereits am kommenden Samstag in Goldenstedt statt. „Ich hoffe, dass ich den Weser-Ems-Cup im Januar auch als Dritter beenden kann“, berichtet Tsegelnyk.

In Espelkamp startete Kathrin Wessalowski bei den Hobby-Cross-Damen über 30 Minuten. Auch sie legte einen beeindruckenden Start hin und ging als Dritte in das Gelände. Über zwei Runden konnte die Sportlerin vom ESV Lingen diesen Platz behaupten, aber auch sie musste dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und beendete das Rennen auf Platz acht. In der Gesamtwertung liegt Wessalowski derzeit auf den 14. Platz.

Ebenfalls in Espelkamp, bei den Damen über 40 Minuten Renndauer startete Maren Sostmann. Sie konnte das Rennen auf den sechsten Rang beenden. Nach dem vierten Platz im ersten Lauf in Cloppenburg liegt sie derzeit auf Rang vier in der Gesamtwertung.