Partnerstädtetreffen: Sechs Nordhorner in Malbork
Bürgermeister Thomas Berling trägt sich in Begleitung seiner Nordhorner Delegation und der polnischen Gastgeber in das Gästebuch der Stadt Malbork ein. (Quelle: Stadt Nordhorn)

Partnerstädtetreffen: Sechs Nordhorner in Malbork

30. Juli 2015 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Sechsköpfige Delegation aus Nordhorn zu Gast in der polnischen Partnerstadt Malbork – Klimaschutzkonferenz 2016 in Nordhorn geplant

Nordhorn. Letzte Woche war eine sechsköpfige Nordhorner Delegation in der polnischen Partnerstadt Malbork zu Besuch.

Bürgermeister Thomas Berling trägt sich in Begleitung seiner Nordhorner Delegation und der polnischen Gastgeber in das Gästebuch der Stadt Malbork ein. (Quelle: Stadt Nordhorn)

Bürgermeister Thomas Berling trägt sich in Begleitung seiner Nordhorner Delegation und der polnischen Gastgeber in das Gästebuch der Stadt Malbork ein.
(Quelle: Stadt Nordhorn)

Während dieses Partnerstädtetreffens, an dem als zweite deutsche Partnerstadt von Malbork auch Monheim am Rhein teilnahm, wurde neben einem ausführlichen Besucherprogramm eine Konferenz unter dem Titel „Natur findet den Weg“ durchgeführt. Im Zuge dessen haben die drei Städte ihre Aktivitäten im Bereich Klimaschutz und erneuerbare Energien vorgestellt. Malbork stellte Projekte aus dem Bereich Photovoltaik vor und organisierte die Besichtigung eines Windparks. Monheim am Rhein präsentierte erfolgreiche erneuerbare-Energien-Projekte mit Bürgerbeteiligung. Bislang wurde dies im Bereich der Photovoltaik realisiert, Ausweitungen in die Windkraft sind in Planung. Die Bürgerbeteiligung an einem Windpark ist in Nordhorn bereits realisiert worden. Stadtbaurat Thimo Weitemeier und Klimaschutzmanagerin Lizzi Sieck stellten den Partnerstädten den Windpark Bimolten als gelungenes Beispiel vor. Darüber hinaus wurden das Nordhorner Klimaschutzkonzept und die Aufgaben des Klimaschutzmanagements erläutert. Als Praxisbeispiele wurden die verschiedenen Einsatzbereiche von erneuerbaren Energien vorgestellt, die die Stadt Nordhorn selbst verwendet: von Photovoltaikanlagen, über Holzpelletöfen bis zu Blockheizkraftwerken und vielen Einzelmaßnahmen zur Energieeinsparung. Im nebenstehenden Bild trägt Bürgermeister Thomas Berling sich in Begleitung seiner Nordhorner Delegation und der polnischen Gastgeber in das Gästebuch der Stadt Malbork ein. Inspiriert vom Besuch in Polen möchte er im nächsten Jahr eine Klimaschutzkonferenz in Nordhorn durchführen, bei der sich alle Partnerstädte von Nordhorn über ihre Klimaschutzbemühungen austauschen können. Neben dem Wissenstransfer im Bereich Klimaschutz und erneuerbare Energien erweitert dies den Partnerstädtischen Austausch um ein wichtiges Zukunftsthema.