Nordhorns Gleichstellungsbeauftragte schließt sich Wahlaufruf von über 40 Frauenverbänden an
Anja Milewski leitet seit fast zehn Jahren das Gleichstellungsbüro der Stadt Nordhorn, das in wenigen Monaten sein 25-jähriges Bestehen feiern wird. (Foto: Stadt Nordhorn)

Nordhorns Gleichstellungsbeauftragte schließt sich Wahlaufruf von über 40 Frauenverbänden an

26. Juli 2017 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Bundestagswahl 2017: „Wo Wahl draufsteht, muss Demokratie herauskommen“

Nordhorn. Neun Wochen vor der Bundestagswahl rufen über 40 Frauenverbände und zivilgesellschaftliche Organisationen alle Frauen in Deutschland dazu auf, ihre Stimme für Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt, für Respekt, Toleranz und Mitmenschlichkeit und für eine demokratische Gesellschaft abzugeben. Auch Nordhorns Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski schließt sich der Forderung an: „Die Bundestagswahlen zählen zu den wichtigsten Weichenstellungen für die Zukunft der Gleichberechtigung in Deutschland. Wir Frauen sollten unser hart erkämpftes Recht, dabei mitbestimmen zu dürfen, unbedingt wahrnehmen“, so Milewski.

„Gleichberechtigung und Demokratie gehören zusammen“, heißt es im gemeinsamen Wahlaufruf, der unter anderem von der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen initiiert wurde. Frauen sollen daher wählen gehen und sich vorher auch über die Programme der zur Wahl stehenden Parteien informieren. „Wo Engstirnigkeit, Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtspopulismus sich breitmachen, stehen immer auch die Rechte von Frauen auf dem Spiel“, heißt es in dem Aufruf weiter.

Milewski stimmt dem zu: „Frauen haben in Deutschland erst seit knapp 100 Jahren das aktive und passive Wahlrecht und mussten dieses Privileg damals gegen harte Widerstände durchsetzen“, macht die Gleichstellungsbeauftragte deutlich. Aktuelle Studien, nach denen der Frauenanteil im nächsten Bundestag deutlich sinken könnte, seien alarmierend. „Gerade vor diesem Hintergrund sollte sich jede Frau bewusst machen, dass ihre Stimme bei dieser Wahl sehr wichtig ist.“

Unter dem Titel „Frauen sind wählerisch“ hat die Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte eine Broschüre veröffentlicht. Sie informiert mit lebendigen Texten und zahlreichen Zeichnungen anschaulich über Themen rund um die Wahlen im September. Die Broschüre gibt Auskünfte zu den “Frauenthemen”, die im Bundestag behandelt werden und verdeutlicht mit aktuellen Zahlen die Teilhabe von Frauen an der Politik. Anhand von Informationen zum Wahlsystem und zum Ablauf der Wahl wird außerdem verständlich erläutert, wie die Bundestagswahl eigentlich funktioniert. Die Broschüre ist ab sofort im Gleichstellungsbüro im Nordhorner Rathaus sowie unter www.vernetzungsstelle.de erhältlich.