“Nicht in meinem Namen”: Milchpreis-Petition an Edeka übergeben
"Ein gutes Produkt braucht einen guten Preis“, lautet das Motto unserer Milchpreis-Petition. (Quelle: VEL Emsland)

“Nicht in meinem Namen”: Milchpreis-Petition an Edeka übergeben

30. November 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Auch Milchbauern aus dem Emsland und der Grafschaft betroffen

Hannover/Minden. „Nicht in meinem Namen“ lautet der Titel der Milchpreis-Petition, deren erste Ergebnisse jetzt Vertreter der Initiative „Echt Grün – Eure Landwirte“ an leitende Mitarbeiter der Edeka-Handelsgruppe Minden-Hannover übergaben.

Ziel war es, gegenüber den Edeka-Verantwortlichen die Haltung der Milchbauern zu verdeutlichen. Allerdings machte das Einzelhandelsunternehmen in einem längeren Gespräch mit „Echt Grün“ auch die Milchbauern für den „Preisverfall“ bei Milch verantwortlich. Sie würden eindeutig zu viel Milch produzieren. Obwohl die Molkereien die Auszahlungspreise an die Milchbauern in jüngster Zeit erhöht haben, hält „Echt Grün – Eure Landwirte“ an der Milchpreis-Petition fest. Die Verbraucher sind weiterhin zur Unterschrift aufgefordert. Hartmut Seetzen, Vorsitzender des Kreislandvolkverbandes Friesland: „Wir bitten weiterhin um Unterstützung, denn auch wenn Molkereien den Bauern inzwischen 30 Cent pro Liter Milch bezahlen, ist das zwar ein deutlicher Schritt nach vorne, der aber längst nicht ausreicht.“ Die Milchbauern könnten noch lange nicht von einem Kontoausgleich sprechen. Schließlich sei die Durststrecke sehr lang gewesen und so mancher landwirtschaftliche Betrieb habe diese Krise nicht überstanden, so Hartmut Seetzen. Betriebsaufgaben oder Fusionen seien die Folge. Deutlich sei jedoch jetzt schon ein Rückgang der produzierten Milchmenge in Deutschland.

Die von inzwischen sieben Kreislandvolkverbänden mit 25.000 Mitgliedern aus Niedersachsen getragene Initiative „Echt Grün“ hatte seit dem vergangenen Juni die Verbraucher zum Unterschreiben der Petition aufgerufen. In der Petition werden die großen Handelsketten und Discounter aufgefordert, ihren Preiskampf mit Niedrigpreisen für Milch und Milchprodukte auf dem Rücken der Milchbauern zu beenden. Nach Angaben der Initiative haben bislang 26.108 Menschen die Online-Petition unterschrieben. Die Online-Milchpreispetition ist weiterhin unter www.eure-landwirte.de zu erreichen.