Nachgebölkt!: Mit Vollgas in den Advent
Nachgebölkt! - Die EVN-Kurzkolumne zum aktuellen Tagesgeschehen. (Bildgrundlage: pixabay.com)

Nachgebölkt!: Mit Vollgas in den Advent

30. November 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Die EVN-Kurzkolumne zum Tagesgeschehen

Von Volker Kikkert. Drogen sind nicht für jeden geeignet. Wer den Umgang mit bewusstseinserweiternden Substanzen nicht ausgiebig in frühester Jugend übt, den stellt der Konsum bisweilen in späteren Jahren vor Probleme. So geschehen am Wochenende in Lingen, wo ein 31-Jähriger aus Ostwestfalen – bisher laut Polizei ein unbeschriebenes Blatt – zugekifft einem Boten in der Innenstadt das Auto quasi unter dem Hintern wegklaute, damit über den Weihnachtsmarkt bretterte und beinahe zwei Personen auf die Kühlerhaube katapultierte.

Der Täter wurde inzwischen in eine Psychiatrie eingewiesen, das bei ihm gefundene Marihuana sichergestellt. Und mal wieder zeigt sich: Von wegen Kiffer sind träge. Der flotte Wagendiebstahl war nicht erwartbar, kritisierten im Netz doch schon einige Dauernörgler, wie es denn wohl sein kann, das man ein unverschlossenes Auto samt steckendem Schlüssel herumstehen lässt. Andererseits: Wer Autos klaut, hat meistens keinen Bock zu Fuß zu gehen. Also doch eine zugeballerte Trantüte? Man weiß es nicht.

Die einheimische Jugend höhnt derweil, dass man in Bielefeld wohl keinen Cannabis-Konsum gewöhnt sei. In unserer Grenzgegend kennt wohl jeder den süßlichen Geruch, den das grüne Gras beim Abbrennen von sich gibt. Für uns ist das so normal wie der Spekulatiusduft von Borggreve im August auf der B 403 vor Neuenhaus oder der Stärke-Muff aus der Emsland-Stärke in Emlichheim, der bei entsprechender Witterung die Ortschaft durchwabert. Käme der Weihnachtsmarkt-Raser aus dem Emsland oder der Grafschaft, er hätte seine Psychose längst mit anderen Rauschmitteln – vermutlich Klaren aus regionaler Produktion – betäubt. Und damit wäre er gar nicht mehr in der Lage gewesen, irgendetwas zu tun, das an so eine behämmerte Aktion wie die durchgeführte grenzt. Also: Drogen – Bitte nur Profis! Und dann Finger weg von eigenen oder fremden Fahrzeugen!

(PS.: Im Ernst – Drogen sind böse und schlecht. Also Finger weg!)