Nachgebölkt!: Die Sau mit der roten Nase
Nachgebölkt! - Die EVN-Kurzkolumne zum aktuellen Tagesgeschehen. (Bildgrundlage: pixabay.com)

Nachgebölkt!: Die Sau mit der roten Nase

26. Oktober 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Die EVN-Kurzkolumne zum Tagesgeschehen

Von Volker Kikkert. Da haben wir den Salat: Die strunzendummen Nachbölker in den Sozialen Netzwerken haben es mit ihrer Killerclown-Hyserie geschafft, dass die Polizei sich meldet und sie zurechtstutzt. Falschmeldungen über Falschmeldungen, hier will jemand was gesehen haben, dort auch. Alles Humbug von Selbstprofilierern, die beim DSDS-Casting gerne genommen worden und genauso vorgeführt wieder aus dem Videocontainer geflogen wären.

Nachgebölkt! - Die EVN-Kurzkolumne zum aktuellen Tagesgeschehen. (Bildgrundlage: pixabay.com, Bearbeitung: Katharina Silbersdorff)

Nachgebölkt! – Die EVN-Kurzkolumne zum aktuellen Tagesgeschehen.
(Bildgrundlage: pixabay.com, Bearbeitung: Katharina Silbersdorff)

Wenn ihr unbedingt eine Sau mit einer roten Nase haben wollt, um sie durchs Dorf zu treiben, schaut euch doch mal in den Kneipen oder Zuhause um. Im Gegensatz zu den Pseudo-Angstmachern, sitzt da nämlich der wahre Horror. Gewohnheitstrinker mit aufgequollenen Wangen und roter Knollennase, die auch gerne mal Frau und Kind verprügeln, wenn sie nicht so wollen, wie der willige Mann. Die Dunkelziffer der Übergriffe ist nach wie vor groß, sicher auch bei uns, weil die Nachbars-Gesine ja nicht mitbekommen darf, was der Ehemann für ein Schwein ist.

Wäre vielleicht mal wichtiger, seine Nachbarn und Mitmenschen besser wahrzunehmen und zu registrieren, wenn in der Familie oder im Freundeskreis so etwas bekannt wird. Nicht wegsehen, sondern aktiv werden, wenn im Nachbarhaus Kinder geschlagen werden oder die Frau mal wieder heulend und mit blutender Nase auf der Terrasse sitzt. Und ihr denkt, Clowns wären euer Problem…