Mit Arbeitspferden am Naturschutztag in den Bentheimer Hutewald
Die Kaltblutpferde der Interessensgemeinschaft Arbeitspferd arbeiten im Hutewald mit. (Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim)

Mit Arbeitspferden am Naturschutztag in den Bentheimer Hutewald

30. August 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Arbeit der tierischen Helfer am 16. September live erleben

Bad Bentheim. Am Sonntag, den 16. September, findet im Bentheimer Hute- und Schneitelwald von 10 bis 13 Uhr ein Naturschutztag zum Mitmachen statt. Groß und Klein sind eingeladen, zunächst die tierischen Helfer des Tages kennenzulernen – die Kaltblutpferde der Interessensgemeinschaft Arbeitspferd.

Bei der anschließenden praktischen Arbeit hilft jeder nach seinen Kräften mit, Äste zu bündeln, damit sie von den Pferden aus dem Wald gerückt werden können. Die Äste stammen von Hainbuchen, deren Kronen nach historischem Vorbild geschneitelt, also gestutzt, wurden. Im Mittelalter diente das so gewonnene Laub als Tierfutter und Einstreu, heute findet das Schneiteln im Rahmen des Hutewald-Projektes statt, um den kulturhistorisch wertvollen Wald mit seinen vielen seltenen Tieren und Pflanzen wieder aufleben zu lassen. Der Aktionstag wird gemeinschaftlich von dem Projekt „Wege zur Vielfalt“ des Landkreises, dem Tierpark Nordhorn, dem Klimaschutzmanagement der Stadt Bad Bentheim sowie der Interessensgemeinschaft Arbeitspferd organisiert. Auf alle Teilnehmer warten ein Gewinnspiel sowie ein kostenloser Mittagsimbiss.

Treffpunkt ist der Hutewald-Eingang bei der Försterei (Am Bade 6), Parkplätze stehen auf dem Gelände der Kurklinik zur Verfügung. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 05921/96-1620 oder manuela.monzka@grafschaft.de.