Emsland-SüdEmslandNachrichten

Kunstschule stellt Werke des „Grafik Ateliers“ im Neuen Rathaus Lingen aus

Das „Abenteuer Druckgrafik“ erfolgreich gewagt

Lingen. Dass eine Radierung nichts mit einem Radiergummi zu tun hat, zeigt die aktuelle Ausstellung der Lingener Kunstschule im Foyer des Neuen Rathauses. Vielmehr handelt es sich bei einer Radierung um ein besonderes Tiefdruckverfahren der künstlerischen Druckgrafik. Diese Technik stand in den Osterferien in einem fünftägigen Kurs des „Grafik-Ateliers“ im Mittelpunkt. Unter Anleitung des Kunstschul-Dozenten Paul Wessler fertigten die Kursteilnehmer verschiedene Radierungen an. Die entstandenen Kunstwerke werden noch bis zum 27. April im Foyer des Neuen Rathauses ausgestellt. Insgesamt 35 Originaldrucke sind zu sehen. „Es handelt sich dabei um sehr filigrane Arbeiten und die Liebe zur Kreativität wird in jeder einzelnen Grafik deutlich“, freut sich Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann über die neue Ausstellung. Die Bandbreite der Motive reicht von Landschaften über Gebäude, wie die Elbphilharmonie, bis hin zu Porträts und Tiermotiven, wie Pferde und Kühe.

Während des Kurses lernten die Teilnehmer verschiedene Arten der Radierung kennen: angefangen bei der Kaltnadeltechnik, über die Stichätzung bis hin zur sogenannten Aquatinta. „Gerade diese Technik ermöglicht es, differenzierte, malerische Grautöne zu erzeugen. Wie das funktioniert ist schwer zu erklären, man muss es einfach tun“, erklärt Dozent Paul Wessler. Er betont, dass die Druckgrafik ein großes Spielfeld für alle sei, die gerne zeichnen. „Die Technik kann die zeichnerischen Ausdrucksmöglichkeiten enorm erweitern und bereichern“, schwärmt Wessler. Von den Arbeiten, die während des „Grafik-Ateliers“ entstanden, ist auch Meike Behm, Direktorin der Lingener Kunsthalle und Geschäftsführerin des Kunstvereins, angetan: „Die Ergebnisse zeugen von einer intensiven Auseinandersetzung mit dem vielseitigen Medium der Grafik.“ Sie hob hervor, dass Kurse für Erwachsene einen wichtigen Bestandteil des Auftrages der Kunstschule Lingen jenseits der schulischen Bildung bildeten.

Die Ausstellung mit Werken des „Grafik-Ateliers“ ist bis zum 27. April 2018 während der Öffnungszeiten des Neuen Rathauses im Rathausfoyer zu sehen.

Previous post

Lingener Sportehrentag: Herausragende Sportler ausgezeichnet

Next post

Karikatur: Der Fall (über) Falschparker

The Author

Redaktion Ems-Vechte-News

Redaktion Ems-Vechte-News