Karate: Schwarzgurt für Iris Sauvageod
v.l.: Franz Braun, Rob Nijhuis, Iris Sauvageod, Maurice ter Haar und Detlev Niere. (Quelle: Euregio Karate Nordhorn)

Karate: Schwarzgurt für Iris Sauvageod

15. März 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Erfolgreich vor niederländisch-deutscher Kommission

Nordhorn. Am Samstag, dem 12. März, herrschte wieder einmal Hochspannung in der Altendorfer Sporthalle in Nordhorn. Nach monatelanger harter und intensiver Vorbereitungszeit stellte sich ein Prüfling dem Examen zum Schwarzgurt. Iris Sauvageod vom Verein „Euregio Karate Nordhorn“ war in der Prüfungsliste der Kommission aus niederländischen und deutschen Prüfern für dieses schwierige Diplom eingetragen. „Für unseren leistungsbezogenen und traditionellen Verein hat eine Prüfung zum Karate-Schwarzgurt den gleichen hohen technischen und mentalen Stellenwert wie schon vor Jahrzehnten“, so Kommissionsvorsitzender Franz Braun Shihan.

v.l.: Franz Braun, Rob Nijhuis, Iris Sauvageod, Maurice ter Haar und Detlev Niere. (Quelle: Euregio Karate Nordhorn)

v.l.: Franz Braun, Rob Nijhuis, Iris Sauvageod, Maurice ter Haar und Detlev Niere.
(Quelle: Euregio Karate Nordhorn)

Für Iris Sauvageod war dieses Ziel ein Meilenstein ihres Weges im Karate. Schon als Jugendliche hatte die Mutter von zwei Kindern seinerzeit in Lingen bei einem Lehrerkollegen von Franz Braun ihre Laufbahn im Kampfsport begonnen und es als Braungurt bis in die Schüler-Oberstufe geschafft. Durch Heirat, Familiengründung, Umzug nach Nordhorn und den frühen Tod ihres damaligen Lehrers hat sie sich vor 3 Jahren in Nordhorn nach einem anderen Dojo umgesehen, wobei die Wahl auf Euregio Karate Nordhorn fiel, wo auch ihre Tochter Mitglied ist. Da lag es nahe, selber wieder anzufangen und das Ziel, den Schwarzgurt, nun, nach so langer Zeit, endlich mit Hilfe und Unterstützung ihres Karatelehrers Franz Braun anzugehen.

Das umfangreiche Karate-Prüfungsprogramm umfaßte ohne Tadel die ganze Bandbreite der körperlich erschöpfenden Examens-Anforderungen: Grundschule (Kihon) in Stichproben, ausgiebig Keri- und Sabaki-Wazaa, Basis- und freie Partnertechniken und die Sifats.

Der Prüfungspartner, Thorsten Bathke, der in wochenlanger, harter, technischer Teamarbeit das Vorhaben zuverlässig begleitet hat, war über das Errreichte ebenso froh wie natürlich Karateka Iris Sauvageod selber, als die Kommission am Ende der Prüfung mit den traditionell knappen Worten: „Sauvageod, bestanden, – 1.DAN“ das Ergebnis bekannt gab.

In der folgenden Inauguration bekam Iris, nunmehr „DAN-Trägerin“, noch an Ort und Stelle den Schwarzgurt mit original japanischer Bestickung formell umgebunden und das DAN-Diplom mit dem entsprechend ausgestellten Sportpass persönlich von Ihrem Karatelehrer überreicht.




confirma_200