Jubiläum: 10 Jahre Euregio Karate Nordhorn e.V.
Bereits seit 10 Jahren gibt es den Euegio Karate Nordhorn e.V. (Quelle: Euregio Karate Nordhorn)

Jubiläum: 10 Jahre Euregio Karate Nordhorn e.V.

19. Dezember 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Trainingsangebot soll 2017 deutlich erweitert werden

Nordhorn. Mit einem gemeinsamen Jubiläumstraining aller Altersgruppen und einem geselligen und stimmungsvollen Beisammensein wurde im Dezember das 10-jährige Jubiläum des Vereins Euregio Karate Nordhorn gefeiert.

Exakt am 19. Dezember 2006 ist damals die Vereinssatzung von der Gründungsversammlung genehmigt und beschlossen und in der Folge der Trainingsbetrieb aufgenommen worden. Der Hintergrund war, dass seinerzeit nach einer turbulenten und chaotischen Jahreshauptversammlung mehr als 60 Mitglieder mit ihrem Karatelehrer Franz Braun aus ihrem alten Karateverein ausgetreten waren und weiterhin ambitioniert ihrem Sport unter der Leitung des Begründers des Karatesports in der Grafschaft Bentheim nachgehen wollten.

In den kommenden Jahren führte der neugegründete Verein „Euregio Karate Nordhorn e.V.“, oder kurz EKN, den Karatesport erfolgreich weiter. Die EKN-Athleten Jeremy Drebant und Jannik Kossen erkämpften im Fünfjahreszeitraum von 2007-2012 einen Allzeitrekord im Karate-Turniersport in der Grafschaft Bentheim. Mit 40 bzw. 36 siegreich besuchten Wettkämpfen in Deutschland und im europäischen Ausland sind diese beiden Leistungsträger bis heute die erfolgreichsten Wettkämpfer seit 1974, dem Startjahr des Karate in der Grafschaft, wofür sie bei der „Nordhorner Sportgala“ im „Euregium“ geehrt wurden.

Doch der EKN hatte von Anfang an auch den Breitensport auf seine Fahnen geschrieben. So wird es 2017 eine deutliche Ausweitung des Trainingsangebotes geben, von Randori-Lehrgängen bis hin zu Aufbaulehrgängen verschiedener Themenbereiche. Alle Karatekas des EKN können daran teilnehmen. Dadurch soll die Technik des einzelnen Teilnehmers differenziert und individuell verbessert und das Verständnis für das traditionelle Karate gesteigert werden. In seiner kommenden Jahreshauptversammlung im Februar 2017 wird der EKN-Vorstand dazu noch weitere Ausführungen machen.

Willkommen heißen konnte der Verein auch einige Nordhorner Neubürger, die eine Karate-Vita mitbrachten und nach technisch gelungener Integration im EKN eine neue sportliche Heimat gefunden haben. Ganz anders ist das bei einigen anderen Mitgliedern, die schon vor Jahrzehnten als Kind bei Karatelehrer Franz Braun trainiert haben, aber durch Beruf und Familie ihren Sport lange nicht ausüben konnten. „Diese Karatekas finden nun vermehrt, zum Teil sogar mit ihren Kindern, den Weg zurück in den Karatesport, um nahtlos im EKN da anzufangen, wo sie vor vielen Jahren aufhören mussten. Es ist erstaunlich, an wie viele Details und Begebenheiten aus der Pionierzeit des Nordhorner Karatesports sich diese Mitglieder heute noch erinnern können“, so der EKN-Vorsitzende Franz Braun.

Somit bleibt anzumerken, dass das nun begangene 10-jährige Vereinsjubiläum eine unerwartete Erfolgsgeschichte war und ist, durch Impulsgebung, eine vergleichsweise hohe Präsenzkontinuität der EKN-Trainer und traditionskonformer sowie technisch korrekter Karateausbildung.