Jens-Peter Braren vom Therapiezentrum am Sünnenberg bietet ab März Osteopathie in Nordhorn an
Expertengespräch mit Osteopath Jens-Peter Braren vom Therapiezentrum Sünnenberg in Emlichheim. (Fotos: privat, Hintergrund: pixabay.com)

Jens-Peter Braren vom Therapiezentrum am Sünnenberg bietet ab März Osteopathie in Nordhorn an

9. Februar 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Heilpraktiker bietet Perrin-Technik zur Behandlung des Fatigue-Syndroms an

Emlichheim/Nordhorn. Bereits seit mehreren Jahren ist das Therapiezentrum am Sünnenberg eine feste Größe in Emlichheim, wenn es um Physiotherapie und Ergotherapie geht. Dort wird seit geraumer Zeit auch die Osteopathie als komplementärmedizinische Behandlungsform angeboten. Holger Gosink und Jens-Peter Braren, beide auch Heilpraktiker, sowie Peggy Mihan behandeln dort ihre Patienten mit dieser Methode.

In Veldhausen gibt es in der Dr.-Picardt-Strasse 31 eine Zweigstelle des Therapiezentrums, in der Holger Gosink mit seinen Mitarbeiterinnen eine Praxis für Ergotherapie betreibt. Auch dort wird die Osteopathie von dem Heilpraktiker angeboten. Neu hinzu kommt, dass Jens-Peter Braren ab Mitte März nun auch in der Praxis für Physiotherapie Alona Koers in der Pestalozzistrasse 8 in Nordhorn als Heilpraktiker tätig werden und Osteopathie dort anbieten wird. Dort ist er zunächst am Mittwoch und Donnerstag von Nachmittags bis Abends für die Patienten da. Termine können ab sofort über das Therapiezentrum am Sünnenberg in Emlichheim unter der Nummer 05943 983060 oder Mobil unter der 0151 17225363 vereinbart werden.

Jens-Peter Braren freut sich, nun auch in seiner alten Heimatstadt praktizieren zu können. Zusammen mit Holger Gosink hat er an der International Academy of Osteopathy (I.A.O.) die 5-jährige Ausbildung zum Osteopathen absolviert, die beide 2012 abgeschlossen haben. Seitdem hat er sein Wissen in einigen Fortbildungen vertiefen können. „Wie in der gesamten Medizin gibt es unendlich viel zu lernen. Im Grunde lerne ich mit jedem Patienten Neues hinzu“, berichtet er aus der Praxis.

Bei der Behandlung des „chronischen Erschöpfungssyndroms“ (Fatigue-Syndrom) ist Jens-Peter Braren in der Region bislang der einzige, der dafür eine spezielle osteopathische Technik einsetzt. Die sogenannte Perrin-Technik basiert auf über 20 Jahren Forschungsarbeit von Dr. Perrin aus England (www.theperrinclinic.com) und kann nachweislich bei dieser Erkrankung helfen. „Glücklicherweise gibt es diese Erkrankung nicht allzu oft. Es hat sich aber in der Praxis gezeigt, dass Fibromyalgie-Patienten ebenfalls von dieser Behandlung profitieren können“, erklärt Jens-Peter Braren. “Diese für alle Betroffenen unschöne Diagnose wird recht häufig gestellt.“ Als Osteopath arbeitet Jens-Peter Braren gerne und hauptsächlich mit Erwachsenen und Jugendlichen, auf Säuglinge ist er nicht spezialisiert.

In der Praxis in Emlichheim möchte das gesamte Team auch in 2018 gerne Ihr Ansprechpartner sein, wenn es um Ihre körperliche Gesundheit geht. Neben der Einzeltherapie bietet das Team verstärkt die Gruppentherapie in Form von Pilates und Funktionstraining an. Alle Gruppen werden zum großen Teil von den Kassen bezuschusst. „Wenn es um funktionelle Probleme geht, dann sind Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Osteopathen sehr gute Partner, die aus dem medizinischen Bereich nicht mehr wegzudenken sind“, ist Jens-Peter Braren überzeugt.

(Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert vom Therapiezentrum am Sünnenberg, Emlichheim)