Jede Menge Schnee im Anflug: Hinweise der Stadt Nordhorn zum Winterdienst
Schnee und Eis gehören zum Winter dazu. (Symbolbild, Quelle: pixabay)

Jede Menge Schnee im Anflug: Hinweise der Stadt Nordhorn zum Winterdienst

12. Januar 2017 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Was tun bei Schnee und Eisglätte?

Nordhorn. Ab heute Abend soll es in der Grafschaft wieder vermehrt zu Schneefällen kommen. Aus diesem Anlass informieren wir Sie über die Regelungen zum Winterdienst und die damit verbundenen Pflichten der Bürgerinnen und Bürger in Nordhorn.

Winterdienst auf den Gehwegen: Aufgabe der Bürgerinnen und Bürger

Der Winterdienst auf allen Gehwegen, gemeinsamen Geh- und Radwegen, in Fußgängerzonen und in verkehrsberuhigten Wohnbereichen ist Sache der Grundstückseigentümer und gehört zur Verkehrssicherungspflicht. Diese Pflicht gilt auch für die nicht bebauten Grundstücke.

Die Gehwege sind an den Werktagen in der Zeit von 07.00 bis 22.00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen von 09.00 bis 22.00 Uhr sicher begehbar zu machen. Bei Dauerschneefall muss nicht fortlaufend gefegt werden, wenn dies völlig nutzlos wäre. Sobald es aber nur noch geringfügig schneit oder wenn der Schneefall aufgehört hat, muss geräumt werden. Je nach Witterungsverhältnissen muss im Laufe eines Tages auch mehrfach gefegt oder gestreut werden.

Alle Gehwege müssen auf der gesamten Länge entlang der Grundstücke in einer Breite von 1,50 Meter geräumt und bei Glätte mit abstumpfenden oder auftauenden Mitteln abgestreut werden. Ist ein ausgebauter Gehweg nicht vorhanden, wie zum Beispiel in den Wohnstraßen und in der Fußgängerzone, gilt ein 1,50 Meter breiter Straßenteil vor den Grundstücken als „Gehweg“. Befindet sich auf dem Gehweg eine Haltestelle, so muss auch diese von dem Anlieger geräumt und gestreut werden und zwar so, dass eine gefahrlose Benutzung gewährleistet ist.

Die Schnee- und Eismassen sind so zu lagern, dass dadurch der Verkehr auf den Fahrbahnen, den Parkspuren, Rad- und Gehwegen so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Schnee und Eis von den Grundstücken dürfen nicht auf den Gehweg oder die Fahrbahn gebracht werden. Die Gossen und Rinnen, die Regenabläufe und Hydranten müssen schnee- und eisfrei gehalten werden, damit bei einsetzendem Tauwetter das Schmelzwasser ablaufen kann.

Winterdienst auf Radwegen: Aufgabe des städtischen Winterdienstes

Der Winterdienst auf den Radwegen und Straßen in Nordhorn wird Winterdienst der Stadt Nordhorn durchgeführt. Die aktuellen Streutouren können unter www.nordhorn.de/winter eingesehen werden. Damit der Winterdienst insbesondere auf dem Radwegenetz auch zügig und ohne Probleme durchgeführt werden kann, bittet die Stadt Nordhorn die Bevölkerung darum, an den Müllabfuhrtagen keine Abfallbehälter und Gelbe Säcke auf den Radwegen abzustellen.

Die Stadt Nordhorn bittet alle streupflichtigen Bürgerinnen und Bürger, den Winterdienst auf den Gehwegen verantwortungsvoll und sorgfältig durchzuführen. Besonders ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen werden für ein sicheres Gehen auf geräumten und gestreuten Wegen dankbar sein.

Fragen zum Winterdienst beantwortet der Fachbereich Öffentliche Flächen unter der Telefonnummer 05921 878-710 oder per E-Mail an: gertrud.brunsch@nordhorn.de.