Herbstvortrag des Lingener Stadtarchivs: “Die Geschichte der Burgstraße”
Ein Blick in die Lingener Burgstraße um 1940 (Foto: Stadtarchiv)

Herbstvortrag des Lingener Stadtarchivs: “Die Geschichte der Burgstraße”

10. Oktober 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Lingen. Die jährlichen Herbstvorträge des Stadtarchivs gehen in die nächste Runde. Zum Auftakt steht „Die Geschichte der Burgstraße“ am 30. Oktober 2018 (Dienstag) um 19 Uhr im Lingener Professorenhaus im Mittelpunkt.

 

Die Burgstraße gehört zu den historisch interessantesten Straßen in Lingen. Ursprünglich verlief sie entlang des Grabens zwischen Stadt und Burggelände. Erst nach Schleifung der Burg konnte sie im 17. Jahrhundert beidseitig bebaut werden. Jetzt entstanden die ältesten heute noch stehenden Häuser der Burgstraße, etwa das Haus Hellmann oder das Palais Danckelmann. Aber auch verschiedene Gaststätten und Handwerksbetriebe und nicht zuletzt eine Poststation prägten das Gesicht der Burgstraße, die bis heute ihr historisches Erscheinungsbild in weiten Teilen erhalten konnte.

 

Basierend auf einer Zusammenarbeit von Stadtarchiv und Emslandmuseum stellt Stadtarchivar Dr. Mirko Crabus die einzelnen Häuser der Burgstraße, ihre Bewohner und ihre Baugeschichte zwischen Marienstraße und Stadtpromenade anhand zahlreicher Fotos vor. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein Blick in die Lingener Burgstraße um 1940 (Foto: Stadtarchiv)