Grafschafter gewinnen Einblicke in modernen Windkraftanlagenbau
Die Grafschafter Gruppe vor dem Gusszentrum Ostfriesland. (Quelle: Landkreis Grafschaft Bentheim)

Grafschafter gewinnen Einblicke in modernen Windkraftanlagenbau

19. Juli 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Fahrt des Klimaschutzmanagements mit beeindruckender Besichtigung

Grafschaft Bentheim/Aurich. Der Windkraftanlagenbauer ENERCON im ostfriesischen Aurich war Ziel von 50 Grafschaftern. Angeboten worden war die Fahrt vom Klimaschutzmanagement des Landkreises Grafschaft Bentheim. Die Exkursion bot den Teilnehmern Informationen zur Energiewende und Eindrücke zum Windanlagenbau.

Die Grafschafter Gruppe vor dem Gusszentrum Ostfriesland. (Quelle: Landkreis Grafschaft Bentheim)

Die Grafschafter Gruppe vor dem Gusszentrum Ostfriesland.
(Quelle: Landkreis Grafschaft Bentheim)

Im Auricher Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum (EEZ) konnte die Gruppe auf Tuchfühlung mit den riesigen Windkraftanlagen gehen. Die Türen des Maschinenhauses einer modernen 3-Megawattanlage standen zur Besichtigung offen. Die Besucher steckten ihre Köpfe in das Gehäuse von der Größe eines Einfamilienhauses und waren beeindruckt. „In die Öffnungen für die Rotorblätter könnte ja unser Reisebus hineinfahren“, stellte ein Teilnehmer verblüfft fest. Auch das besichtigte Generatorenwerk und die Rotorblattfertigung versetzten die Gäste in Erstaunen.

Die Gruppe durfte außerdem einen Blick hinter die Kulissen der unternehmenseigenen Gießerei, der Gusszentrum Ostfriesland GmbH in Georgsheil werfen. „75 Prozent der Produktionsschritte und Tätigkeiten beim Bau der Windkraftanlagen laufen in unseren Werken ab. Damit ist der Anteil der eigenständig hergestellten Produkte außergewöhnlich hoch“, hoben die Vertriebsmanager Wilke Janßen und Wolfgang Lübbe gegenüber den Besuchern hervor. So produzieren weltweit über 18.000 Mitarbeiter alle Hauptbestandteile der Windenergieanlagen in eigenen Werken. Davon seien 4.500 am Standort Aurich beschäftigt.




MFI Logo