Freiwillige Feuerwehr Emlichheim leistete mehr als 11.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit
Viele Mitglieder konnten sich über Beförderungen freuen. (Foto: Danial Kunert / Feuerwehr Emlichheim)

Freiwillige Feuerwehr Emlichheim leistete mehr als 11.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

14. März 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag

Emlichheim. Gemeindebrandmeister Daniel Loehrke begrüßte am vergangenen Freitagabend zahlreiche Gäste, Kameradinnen und Kameraden aller vier Feuerwehren der Samtgemeinde Emlichheim zur jährlichen Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus an der Bergstraße in Hoogstede.

Die Personalstärke in den Einsatzabteilungen hat sich gegenüber dem Vorjahr von 161 auf 174 Einsatzkräfte erhöht. Die Freiwillige Feuerwehr Emlichheim hat in den zurückliegenden Jahren eine enorme personelle Entwicklung erlebt. Seit Ende 2012, hat sich der Mitgliederbestand von 128 auf nunmehr 174 Einsatzkräfte erhöht. Mit dieser Personalstärke stellt die Freiwillige Feuerwehr Emlichheim aktuell die zweitgrößte Feuerwehr im Landkreis Grafschaft Bentheim. Das Durchschnittsalter in der Einsatzabteilung beträgt 33 Jahre.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Emlichheim sind im Berichtsjahr 2017 zu insgesamt 104 Einsätzen ausgerückt. Die Einsätze unterteilen sich in: 30 Brandeinsätze, 48 Hilfeleistungseinsätze sowie 26 Blinde Alarme. Insgesamt wurden bei Einsätzen 2.746 Stunden geleistet. Bei den regelmäßigen Übungsdiensten der Ortsfeuerwehren, wurden im Berichtsjahr 8.942 Stunden erbracht. Hinzu kommen viele Stunden für Sitzungen auf Orts-, Gemeinde- und Kreisebene. Insgesamt wurden so mehr als 11.688 Stunden Ehrenamtliche Arbeit zum Wohl der Bürger geleistet.

Befördert wurden an diesem Abend vom Feuerwehrmann/frau Anwärter/in zum/zur Feuerwehrmann/frau : Marleen Veenaas, Florian Teunies, Jan Reurik und Mattis Brünink (alle OF Emlichheim). Vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister wurde Dennis Kuite (OF Hoogstede) befördert. Vom Löschmeister zum Oberlöschmeister wurde Marco Stöffer (OF Emlichheim) befördert. Heiko Züwerink (OF Ringe/Neugnadenfeld) und Sascha Jung (OF Emlichheim) wurden vom Hauptlöschmeister zum Brandmeister befördert. Der Stellvertretende Gemeindebrandmeister Helmut Tieneken wurde an diesem Abend vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister befördert.

In den drei Jugendfeuerwehren und der Kinderfeuerwehr waren im Vergangenen Jahr 72 Jugendliche und Kinder aktiv. Besonders betonte Gemeindejugendfeuerwehrwart Reiner Teunies die hohe Dienstbeteiligungen von rund 90%, die nur durch gute Jugendarbeit und der Unterstützung der vielen Betreuer möglich ist. In allen Jugendfeuerwehren gibt es Wartelisten, denn es wollen mehr Kinder in die Jugendfeuerwehren, als aufgenommen werden können. Kinderfeuerwehrwartin Sarah Helweg erwähnte in Ihrem Jahresbericht, dass in der Kinderfeuerwehr Emlichheim vorerst nur noch Kinder aus Emlichheim aufgenommen werden können, da die Warteliste immer größer wird und so sichergestellt wird, den Nachwuchs für die eigene Jugendfeuerwehr garantieren zu können. Die Betreuer der Kinderfeuerwehr würden sich freuen, wenn es auch in anderen Wehren zur Gründung einer Kinderfeuerwehr kommen würde und würden diese auch dabei unterstützen, so wie sie es auch für die Ortsfeuerwehr Biene-Holthausen getan haben. Es wurden mehr als 522 Stunden für Feuerwehrtechnische Ausbildung, allgemeine Jugendarbeit sowie Weiterbildungen geleistet.

Grußworte kamen von der Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters sowie dem Regierungsbrandmeister Frank Knöpker. Beide dankten den Einsatzkräften für ihre ehrenamtliche Arbeit und wünschen immer eine gesunde Rückkehr von Übungen und Einsätzen.