Feuerwehren in der Samtgemeinde Emlichheim sind gut aufgestellt
Die Feuerwehren der Samtgemeinde Emlichheim sind gut aufgestellt. (Quelle: Samtgemeinde Emlichheim)

Feuerwehren in der Samtgemeinde Emlichheim sind gut aufgestellt

28. März 2017 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Erste Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplanes vom Samtgemeinderat beschlossen

Emlichheim. In seiner letzten Sitzung im März 2017 hat der Rat der Samtgemeinde Emlichheim die 1. Fortschreibung des erstmals im Jahr 2011 aufgestellten Brandschutzbedarfsplans beschlossen. Damals erstellte die Samtgemeinde Emlichheim den ersten Bedarfsplan in der Grafschaft Bentheim überhaupt und somit nun auch die erste Fortschreibung. Ziel der Fortschreibung des Bedarfsplans war es, erneut den notwendigen Umfang der Feuerwehr der Samtgemeinde Emlichheim zu überprüfen und Maßnahmen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr herzuleiten. Der Bedarfsplan, der mit fachlicher Begleitung der Firma Saveplan aufgestellt wurde, stellt zugleich den Rahmen für strategische und finanzielle Entscheidungen im Hinblick auf Standorte, Personal und Fahrzeuge für die kommenden 5 Jahre dar.

Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters betont: „Die Aufstellung eines Brandschutzbedarfsplanes hat sich absolut bewährt, sorgt für Verlässlichkeit und Planungssicherheit für alle Beteiligten. Erfreulicherweise konnten wir in den vergangenen 5 Jahren alle im ersten Brandschutzbedarfsplan als erforderlich aufgezeigten Maßnahmen umsetzen.“ So wurde in der Gemeinde Laar der Aufbau einer neuen Ortsfeuerwehr in Angriff genommen. „Mit derzeit 25 aktiven Kameraden befinden wir uns auf der Zielgeraden zur offiziellen Gründung einer eigenständigen Ortsfeuerwehr zu Beginn nächsten Jahres“, teilt Kösters weiter mit.

Erfreulicherweise ist es der Ortsfeuerwehr Emlichheim zur Nachwuchssicherung sogar gelungen, die erste Kinderfeuerwehr in der Grafschaft zu gründen. Auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wurde durch einen Kooperationsvertrag mit der Feuerwehr Hardenberg/Gramsbergen ausgebaut.

Auch beim Feuerwehrhaus Hoogstede konnten alle Probleme, vor allem die beengte Platzsituation nach dem Umzug des DRK aus dem gemeinsamen Gebäude durch umfangreiche Umbauarbeiten gelöst werden. „In Schulnoten ausgedrückt erhielt das Feuerwehrhaus Hoogstede im neuen Plan eine „1 + mit Sternchen“, freut sich Kösters über den gelungenen Umbau, in dem nun auch ein innovatives digitales Steuerungssystem installiert wurde.

Für die Ortsfeuerwehr Emlichheim wurde mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16 und dem Gerätewagen Logistik 2 die Leistungsfähigkeit verbessert.

Für die Ortsfeuerwehr Ringe/Neugnadenfeld läuft bereits das Beschaffungsverfahren für ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10. Die 1. Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans belegt, dass die jeweiligen Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Emlichheim sehr gut aufgestellt und leistungsfähig sind. Um den Anforderungen auch künftig gerecht zu werden, sind auch in den nächsten Jahren mehrere Investitionen erforderlich. Oberste Priorität besitzt die Weiterentwicklung des Standortes Laar. Derzeit gibt es dort auf dem Gelände von Raiffeisen Ems-Vechte eine funktionale Interimslösung. Langfristig ist der Bau eines eigenständigen Feuerwehrhauses in zentraler Lage vorgesehen. Für das Feuerwehrhaus Emlichheim werden bauliche Erweiterungen zur Verbesserung der Umkleidesituation empfohlen.

Auch das neue Fahrzeugkonzept sieht mittelfristig altersbedingte Ersatzbeschaffungen vor. Für die Ortsfeuerwehr Hoogstede muss ein 30 Jahre altes Löschfahrzeug ersetzt werden, das zugleich ergänzende Funktion für Katastrophenschutz des Bundes wahrnimmt und auch fester Bestandteil der Kreisfeuerwehrbereitschaft ist. „Um diese Aufgaben weiterhin gewährleisten zu können, brauchen wir die Unterstützung aus Katastrophenschutzmitteln, denn allein kann die Samtgemeinde diese Investition nicht stemmen“, betont Kösters.

Die komplette Umsetzung des Maßnahmenkatalogs des SOLL-Konzepts der 1. Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans ist eine sehr ambitionierte Zielsetzung, die mit der angespannten Haushaltssituation der Samtgemeinde Emlichheim in Einklang gebracht werden muss. „Ich bin guter Dinge, dass wir wie bisher mit der Feuerwehr gemeinsam konstruktive Lösungen finden werden, damit der Brandschutz den hohen Standard behält“, stellt Kösters abschließend fest.

Die 1. Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans der Samtgemeinde Emlichheim kann auf der Homepage der Samtgemeinde Emlichheim (www.emlichheim.de) eingesehen werden.