Feuer in Werlter Lagerhalle war Brandstiftung
Feuer (Symbolbild, Quelle: pixabay.com)

Feuer in Werlter Lagerhalle war Brandstiftung

10. Juni 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Brandmittelspürhund der niedersächsischen Landespolizei schlägt an

Werlte. Am Sonntagmorgen, den 15. Mai, gegen 08.00 Uhr, wurde in einer Lagerhalle an der Bockholterstraße ein Feuer festgestellt. Die Halle brannte völlig aus, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 120.000 Euro. Durch Untersuchungen am Brandort konnte nun zweifelsfrei festgestellt werden, dass der Brand durch das Ausbringen von Brandbeschleuniger verursacht wurde. Im Rahmen der Untersuchungen, bei denen ein Brandmittelspürhund, zwei externe Brandsachverständige der Versicherung und Ermittler der Polizei Papenburg eingesetzt waren, wurden in der Lagerhalle Brandbeschleuniger festgestellt. Die Polizei geht davon aus, dass unbekannte Täter sich Zugang zur Lagerhalle verschafften und dort Brandbeschleuniger ausgekippt haben und dann das Feuer legten. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Die Halle war von insgesamt vier Parteien angemietet worden. Neben dem Gebäude selbst, wurden mehrere Kutschen, ein Auto und weiteres Inventar beschädigt und zum Teil komplett zerstört. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Polizei in Papenburg sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere sind Beobachtungen wichtig, die am Sonntagmorgen, 15. Mai, in der Zeit von 07.00 Uhr bis 08.00 Uhr im Nahbereich der dortigen Lagerhalle gemacht wurden. Zeugen sollten sich unter der Telefonnummer (04961) 9260 melden.




wolf