Fanbericht: “Jobassa” auf der Bühne in Saarbrücken
Jobassa mit Tanzcrew in Saarbrücken. (Foto: Chinedu Blue photography)

Fanbericht: “Jobassa” auf der Bühne in Saarbrücken

14. August 2015 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Die Band “Jobassa” aus Enschede und dem Emsland hat seit dem Wochenende einen Fan mehr

Nachdem es die letzten Tage ja so drückend heiß war und man fast gar nicht mehr weiß, wie man der Hitze entfliehen sollte, dachte ich am vergangenen Samstag Mittag: “Gehste einfach mal in die schöne Stadt Saarbrücken”. Gesagt, getan. Das bisschen Frischluft, das mir auf dem Rad um die Ohren wehte, tat gut. Im Zentrum der Stadt war gerade das “Saarspektakel” in vollem Gange und überall Menschen unterwegs. Im Vorbeifahren kam ich am Theaterplatz vorbei, wo sich gerade ein Band anschickte, ihren ersten Song zu spielen. Da ich selbst auch Musiker bin und 2002 beim Altstadtfest auch schon mal auf dieser Bühne gestanden hatte, war mein Interesse geweckt. Erst dachte ich, es handele sich mal wieder um eine von den üblichen “Local Heroes”-Bands, die jedes Jahr dort spielen, aber dann kamen die ersten Klänge aus den Boxen und sofort merkte ich, da ist was anderes, was Neues am Start!

Jobassa mit Tanzcrew in Saarbrücken. (Foto: Chinedu Blue photography)

Jobassa mit Tanzcrew in Saarbrücken.
(Foto: Chinedu Blue photography)

Der Sound war für hiesige Verhältnisse sehr fett, ausgewogen und professionell. Es war keinen Ticken zu laut, aber auch nicht zu leise. Es gefiel mir vom ersten Moment. Also ging ich näher heran und zückte meine Kamera. Die Sängerin, die sich hier mit einer professionellen Stimme sowie Band und Background Dance Group sehr gekonnt präsentierte, heißt JOBASSA und ist aus dem holländischen Enschede mit ihrem emsländischen Team angereist. Es klang sehr angenehm poppig und dancemäßig. Sofort hörte man, wenn man ein wenig Ahnung auf dem gebiet hat, dass Jobassa ihre Stimme souverän im Griff hatte, die verschiedenen Nuancen von kraftvoll bis einfühlsam, süss oder sexy sehr gekonnt dem Publikum vermitteln konnte. Das Ganze bekam noch einen Extrapepp durch die sehr lebendige und ansprechende, das Publikum animierende Dance-Bühnenperformance mit wechselndem Outfit, und sehr schnell steckte die attraktive Sängerin ihr Publikum mit ihrer positiven Ausstrahlung förmlich an. Der geballte, runde, fast schon perfekte Live Sound erledigte den Rest, den Funken der guten Laune endgültig aufs Publikum zu übertragen – das merkte man deutlich. Einen sehr fähigen Gitarristen, der sich dezent und gekonnt im Hintergrund hielt, hatten sie ebenfalls mit an Bord. Er zeigte wirklich professionell, wie man auf der Bühne mit gekonnter Rhythmusarbeit und einem charaktervollen Röhrensound eine tolle Sängerin und ihre Gruppe zur Geltung bringt. Genauso wie der Bassist auf der anderen Seite und der Drummer im Hintergrund. Ja, das hat echt Spaß gemacht zuzuhören und war eine gekonnte, erfrischende Abwechslung in der saarländischen sommerlichen Gluthitze. Und was meine Wenigkeit angeht: Sehr gerne noch einmal!

Mehr über und von “Jobassa” gibt es unter folgendem Link:
https://soundpool-records.com/shop