Faires Frühstück in Lingen rückt Lebensmittelverschwendung in den Fokus
Das Organisationsteam steckt mitten in den Vorbereitungen zum vierten Fairen Frühstück in Lingen am 1. September 2018. (Quelle: Stadt Lingen)

Faires Frühstück in Lingen rückt Lebensmittelverschwendung in den Fokus

9. August 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Genuss und Information im Foyer des Theaters an der Wilhelmshöhe am 1. September

Lingen. Das Faire Frühstück geht in die vierte Runde! Am 1. September 2018 laden die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd), der Weltladen Lingen e.V. und die Stadt Lingen ab 9 Uhr erneut zu einem reichhaltigen Frühstücksbuffet ein. Dieses Mal findet das Frühstück der besonderen Art im Foyer des Theaters an der Wilhelmshöhe statt. „Wir zeigen mit unserem Buffet wieder, wie vielfältig die Frühstückswelt mit fairen, regionalen und saisonalen Produkten gestaltet werden kann“, freut sich Maria Niemann von der kfd, die das Frühstück zusammen mit einem Organisationsteam auf die Beine stellt. „Neben dem Genuss, ist es uns aber auch wichtig, anzuregen, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen. Dazu gehört zum einen die Frage ‚Was kaufe ich ein?‘, aber auch die Frage ‚Wie viel kaufe ich eigentlich ein?‘“ Inhaltlich passend rückt das Faire Frühstück daher dieses Mal das Thema „Lebensmittelverschwendung“ in den Fokus.

„Es ist eine Schande zu sehen, wie viele Lebensmittel sinnlos verschwendet werden“, zeigt sich Traute Pott vom kfd-Regionalverband Lingen erschüttert und verweist auf eine aktuelle Studie der Umweltorganisation WWF. Demnach landen 18 Millionen Tonnen Nahrungsmittel alleine in Deutschland jedes Jahr in der Tonne. „Jeder von uns kennt es aus dem eigenen Haushalt: Essensreste und abgelaufene Lebensmittel werden schnell weggeworfen. Oft ärgert man sich, macht es aber trotzdem. Wir wollen zeigen, dass es auch anders geht“, erklärt Maria Niemann. Im Rahmen des Fairen Frühstücks zeigen verschiedene Referenten Wege auf, wie Lebensmittel gerettet werden können. Zum einen wird Peter Klösener, Bildungsreferent der Katholischen Landvolkhochschule Oesede, über Fakten und Gegenmaßnahmen rund um die Lebensmittelverschwendung informieren. Danach stellen Rebekka Bareith und Malte Lutz das Food-Sharing-Projekt am Campus Lingen vor, das sie unter dem Motto „Essen teilen statt wegwerfen“ initiiert haben. Abschließend gibt die Vorsitzende der Lingener Tafel, Edeltraut Graeßner, Einblicke in die Arbeit und das Angebot des gemeinnützigen Vereins.

Verschwendet werden beim Fairen Frühstück selbst übrigens keine Lebensmittel. „Brötchen, Aufschnitt und Co. können sich die Teilnehmer nach dem Frühstück gerne zum Mitnehmen für zuhause einpacken lassen“, machen die Veranstalter deutlich.

Die Teilnahme am Fairen Frühstück kostet 12,90 Euro pro Person und 25 Euro für Familien. Kinder haben freien Eintritt. Während des Frühstücks wird eine Kinderbetreuung angeboten. Musikalisch wird das Frühstück durch Stefan und Andreas Krummen begleitet. Anmeldungen sind noch bis zum 25. August möglich (per E-Mail an Maria Niemann maria.niemann@gmx.net oder Traute Pott trautepott@web.de). Weitere Informationen stehen online unter www.lingen.de/fairtrade zur Verfügung.