Eintracht-Stadion ohne Flutlicht
Flutlicht (Symbolbild, Quelle: pixabay.com)

Eintracht-Stadion ohne Flutlicht

1. Oktober 2018 0 Von Redaktion EVN

Techniker konnten betroffene Stromleitungen isolieren.

 

Nordhorn. Der Ausfall der Flutlichtanlage während eines Fußballspiels im Nordhorner Eintracht-Stadion am Freitag, den 28. September 2018 hatte nichts mit den technischen Maßnahmen zu tun, die die Stadt Nordhorn kürzlich an den Flutlichtanlagen auf den Nebenplätzen hat durchführen lassen. Stattdessen hat ein Kurzschluss in einem der Flutlichtmasten auf dem Hauptplatz den Ausfall verursacht.

Die Stadt Nordhorn hatte am Morgen nach dem Ereignis umgehend eine Fachfirma hinzugezogen, um den Grund für den plötzlichen Ausfall der Flutlichtanlage auf dem Eintracht-Hauptplatz zu identifizieren. Schnell konnten die Techniker einen Kurzschluss, genauer einen Erdschluss, an einem der Masten als Ursache ermitteln. Aufgrund der Art und Weise, wie die Masten auf dem Hauptplatz miteinander verschaltet sind, hat dieser Erdschluss zu einem Ausfall der gesamten Platzbeleuchtung geführt.

Die Techniker konnten die betroffenen Leitungen isolieren und die Anlage wieder in Betrieb nehmen. Vorübergehend bleiben an jedem Mast auf dem Hauptplatz vier Leuchten dunkel, was zu einer etwas geringeren Lichtleistung führt. Noch im Laufe der Woche soll die Anlage wieder voll einsatzbereit gemacht werden.

Es ist ausgeschlossen, dass der Ausfall mit den technischen Maßnahmen zusammenhängt, die die Stadt Nordhorn kürzlich am Eintrachtgelände hat durchführen lassen. Diese betrafen ausschließlich die Stromversorgung der Flutlichtmasten auf den Nebenplätzen. An der Anlage auf dem Hauptplatz war nichts verändert worden. Die Stadt Nordhorn hatte die Stromversorgung überarbeiten lassen, um einen Parallelbetrieb aller Flutlichtanlagen auf dem Gelände zu gewährleisten. Die neue Versorgung funktioniert nach wie vor tadellos.