Drei Fälle von fahren unter Alkoholeinfluss -Einer hat sich festgefahren
Alkohol am Steuer. (Symbolbild, Quelle: pixabay.com)

Drei Fälle von fahren unter Alkoholeinfluss -Einer hat sich festgefahren

29. Oktober 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Werlte/Meppen/Haren.  Am Sonntagabend hat die Polizei Sögel einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 41-jährige Mann war gegen 18.35 Uhr mit seinem Pkw auf der Straße Steinfehn in Richtung Loruper Straße unterwegs. Er kam dort nach links von der Straße ab und fuhr sich in der dortigen Grabensenke fest. Anwohner wurden auf den Vorfall aufmerksam, wollten dem Mann helfen und verständigten die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwilliger Alcotest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und sein Auto wurde abgeschleppt. Er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

In Meppen kontrollierten Beamte der Polizei einen Autofahrer an der Straße Am Emsufer. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 25-jährige Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,91 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Und auch in Haren hat ein 34-jähriger Mann an der Straße Lohkamp einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei stand er unter Alkoholeinfluss. Er war mit seinem Mercedes gegen 0 Uhr in Richtung Steinmeerstraße unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen dort geparkten Peugeot 206 prallte. Anstatt sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen waren auf den Vorfall aufmerksam geworden und hatten die Polizei verständigt. Die Beamten sicherten am Tatort Spuren, die zu einer schnellen Identifizierung des Fahrers führten. Der Mann wurde bei sich zu Hause angetroffen und räumte ein, den Unfall verursacht und anschließend davongefahren zu sein. Er stand zur Unfallzeit unter Alkoholeinfluss. Ein freiwilliger Schnelltest ergab einen Wert von 1,25 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.