Die Stunden sind endgültig gezählt: Der alte Aldi-Markt in Emlichheim wird abgerissen
Am Samstag zum letzten Mal offen - der alte Aldi-Markt in Emlichheim. (Foto: EVN)

Die Stunden sind endgültig gezählt: Der alte Aldi-Markt in Emlichheim wird abgerissen

20. Mai 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

+++ Morgen letzter Tag im alten Gebäude – Neubau mit 350 m² mehr Fläche – Übergangsmarkt an der Emslandstraße +++

Emlichheim. Da geht er hin: Der alte Aldi-Markt in Emlichheim wird abgerissen. Nach Auskunft von Aldi Nord wird das Geschäft am Samstag dem 21.05.2016 zum letzten Mal bis um 16 Uhr geöffnet haben.

Am Samstag zum letzten Mal offen - der alte Aldi-Markt in Emlichheim. (Foto: EVN)

Am Samstag zum letzten Mal offen – der alte Aldi-Markt in Emlichheim.
(Foto: EVN)

Die Schließung ist nicht von Dauer, denn an gleicher Stelle entsteht ein neuer, größerer Aldi-Markt. Am Montag werden die Regale demontiert und die Kassen abgebaut, alles wird eingemottet und im Neubau wieder eingesetzt werden. Erst wenn das Inventar entfernt ist, werden Strom und Wasser abgestellt. Ab dem 30.05.2016 können dann die Abrissbagger ihr zerstörerisches Werk beginnen. Die betroffenen Mitarbeiter werden, wie Aldi Nord mitteilt, während der Bauphase im Übergangs-Aldi-Markt an der Emslandstraße 51 weiterarbeiten. Der Übergangsmarkt ist fast bezugsfertig, so dass am 23.05.2016 um 8:00 Uhr pünktlich der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Übergangsweise zieht der Aldi-Markt in ein Gebäude in der Emslandstraße. (Foto: EVN)

Übergangsweise zieht der Aldi-Markt in ein Gebäude in der Emslandstraße.
(Foto: EVN)


Bei der Prognose für die Fertigstellung des neuen Marktes lässt Aldi Vorsicht walten, man sei jedoch zuversichtlich, dass die geplante Neueröffnung im Oktober/November 2016 gelinge. Der neue Markt wird dann um ca. 350 m² Quadratmetern größer werden. Die Vorteile des neuen Aldi Marktes kommen auch dem Kunden zugute. Neben der Vergrößerung des Marktes wird es eine bessere Warenpräsentation, breitere Gänge und ein besseres Lichtkonzept geben.

Aldi will auch das Marktdach nutzen - für neue Energiekonzepte. (Foto: EVN)

Aldi will auch das Marktdach nutzen – für neue Energiekonzepte.
(Foto: EVN)

Zudem hat Aldi hat das Potenzial seiner Dachflächen zur Gewinnung erneuerbarer Energien schon vor Jahren erkannt. Daher bekommt auch die neue Filiale neben einer Photovoltaikanlage auch eine DAIKIN-Anlage/Kälteverbundsystem. Es wird somit keine weitere konventionelle Gas- oder Ölheizungsanlage benötigt und ein Gasanschluß ist nicht erforderlich. (ah)




MOMO Schrift