Die HSG Nordhorn-Lingen schließt am Sonntag um 17 Uhr auswärts gegen den HC Empor Rostock die Saison ab
Noch einmal Action: HSG Nordhorn-Lingen beendet die Saison auswärts (Quelle: HSG Nordhorn-Lingen)

Die HSG Nordhorn-Lingen schließt am Sonntag um 17 Uhr auswärts gegen den HC Empor Rostock die Saison ab

5. Juni 2015 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Nicht für alle geht es anschließend gleich in die Sommerpause

Nordhorn. Nach dem siegreich gestalteten letzten Heimspiel und der gelungenen Abschlussparty macht sich die HSG Nordhorn-Lingen am Wochenende auf an die Ostsee nach Rostock zum letzten Spiel der Saison 2014/15.

Noch einmal Action: HSG Nordhorn-Lingen beendet die Saison auswärts (Quelle: HSG Nordhorn-Lingen)

Noch einmal Action: HSG Nordhorn-Lingen beendet die Saison auswärts
(Quelle: HSG Nordhorn-Lingen)

Hier wartet auf das 2-Städte-Team der HC Empor Rostock, der sich im gesicherten Mittelfeld der Liga tummelt. Ausschlaggebend dafür, dass die Mannschaft von Trainer Aaron Ziercke frühzeitig dem Abstiegskampf Adieu sagen konnte, ist eine Serie von 6 Spielen ohne Niederlage. Die Rostocker möchten sich am Sonntag natürlich zu gerne mit einem Sieg vom heimischen Publikum für diese Saison verabschieden, erst recht wenn sie an die Hinspielniederlage im Euregium denken, wo sie nach einer 7 Tore Führung von der HSG in den letzten 20 Minuten noch niedergerungen wurden. Auch will man den 12. Tabellenplatz verteidigen, denn der TV Neuhausen könnte die Ostseestädter noch überflügeln. Für die HSG Nordhorn-Lingen geht es eigentlich nicht mehr um viel. Tabellenplatz 4 und somit die beste Saison in der eingleisigen 2. Liga ist seit dem letzten Wochenende angesichts des besseren Torverhältnisses in trockenen Tüchern. Dennoch versichert Trainer Heiner Bültmann, dass sich die Mannschaft genauso akribisch auf das Spiel vorbereitet hat, wie in der gesamten Saison. Und statistisch gesehen gibt es ja auch noch Dinge, die die Mannschaft um Kapitän Nicky Verjans mit in die Sommerpause nehmen möchte. Den Status der zweitbesten Auswärtsmannschaft nach dem Meister aus Leipzig gilt es zu verteidigen, ebenso wie den Ruf nach Rimpar die zweitstärkste Abwehr der Liga zu stellen. Bobby Schagen (153 Tore) möchte in der Torschützenliste noch den 2. Platz erreichen, liegt er doch nur ein Tor hinter Michael Spatz vom TV Großwallstadt. Auch steht das 1000. Tor in dieser Saison noch aus und man darf gespannt sein, wem die Ehre zu Teil wird, sollte das 20. Tor in der Partie gegen Rostock fallen. Aber auch die Handvoll Fans, die sich für Begegnung in der Stadthalle Rostock angesagt haben, will man mit einer ordentlichen Leistung belohnen. Der Liveticker ist am Sonntag um 17.00 Uhr für die Fans zu Hause wieder das Barometer des Spielverlaufs. Wenn es dann für die meisten Spieler nach dem Schlusspfiff in die ersehnte Sommerpause geht, haben Nicky Verjans, Bobby Schagen, Toon Leenders und Patrick Miedema noch zwei weitere Aufgaben vor der Brust. Mit der niederländischen Nationalmannschaft treffen sie am 10. und 14.6. in der EM-Qualifikation auf Kroatien und Norwegen. In der Gruppe 1 liegen die Niederländer mit 4:4 Punkten auf Platz 3 und vielleicht gelingt ihnen ja eine Überraschung und der Sprung zur EM.