Die EmslandArena erzeugt Strahlkraft für die Wirtschaftsregion
Florian Krebs (3.v.r.) ermöglichte den Wirtschaftsförderern der Stadt Nordhorn, Karsten Müller (3.v.l.), der EWG Rheine, Dr. Manfred Janssen(2.v.l.), Hendrik Welp und Mustafa Sipahi, sowie der Stadt Lingen, Ludger Tieke, und Dietmar Lager und Jonas Berger (v.l.n.r.), einen Blick hinter die Kulissen der EmslandArena. (Quelle: Stadt Lingen)

Die EmslandArena erzeugt Strahlkraft für die Wirtschaftsregion

31. August 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Treffen der Wirtschaftsförderer der Städte Rheine, Nordhorn und Lingen

Lingen. Seit einigen Jahren treffen sich die Wirtschaftsförderer der Städte Nordhorn, Rheine und Lingen zum kollegialen Austausch und besprechen Themen aus dem Alltagsgeschäft sowie Aktuelles zur Wirtschaftsregion. Auf der diesmaligen Agenda stand zunächst eine Führung durch die EmslandArena Lingen. Der Geschäftsführer der EmslandArena Florian Krebs berichtete dabei von der Arena als wichtiger Standortfaktor für Unternehmer und Fachkräfte. Dem Team der EmslandArena gelinge es immer wieder, nationale wie auch internationale Künstler nach Lingen zu locken. Für dieses Engagement konnte auch die Nominierung zum Live Entertainment Award in Frankfurt erreicht werden. „Die EmslandArena stellt bereits für benachbarte Städte einen sehr positiven Standortfaktor dar und erzeugt Strahlkraft für unsere gesamte Region“, erklärten unisono Dr. Manfred Janssen, Geschäftsführer der EWG Rheine, und Karsten Müller, Leiter der Wirtschaftsförderung Nordhorn.

Florian Krebs (3.v.r.) ermöglichte den Wirtschaftsförderern der Stadt Nordhorn, Karsten Müller (3.v.l.), der EWG Rheine, Dr. Manfred Janssen(2.v.l.), Hendrik Welp und Mustafa Sipahi, sowie der Stadt Lingen, Ludger Tieke, und Dietmar Lager und Jonas Berger (v.l.n.r.), einen Blick hinter die Kulissen der EmslandArena. (Quelle: Stadt Lingen)

Florian Krebs (3.v.r.) ermöglichte den Wirtschaftsförderern der Stadt Nordhorn, Karsten Müller (3.v.l.), der EWG Rheine, Dr. Manfred Janssen(2.v.l.), Hendrik Welp und Mustafa Sipahi, sowie der Stadt Lingen, Ludger Tieke, und Dietmar Lager und Jonas Berger (v.l.n.r.), einen Blick hinter die Kulissen der EmslandArena.
(Quelle: Stadt Lingen)

Im Anschluss an die Führung trafen sich die Wirtschaftsförderer im „Business-Club“ der EmslandArena zum weiteren Austausch. Im Mittelpunkt standen dabei neben der Arbeit mit Kennzahlensystemen und dem Thema Stadtmarketing auch die Unternehmensgespräche mit ihren ganz unterschiedlichen Formen in den drei benachbarten Kommunen.

Im aktuellen Fokus bleibt weiterhin auch die Einzelhandelsentwicklung. Die jeweiligen Citygutscheinsysteme werden in allen drei Städten sehr stark nachgefragt und sind ein wichtiger Beitrag zur Kaufkraftbindung. Die strikte Ablehnung gegen die Erweiterung des DOC (Designer Outlet-Center) Ochtrup und damit gegen die darauf ausgerichtete Teilfortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Ochtrup haben die benachbarten Kommunen und Landkreise bei einem weiteren Treffen in Lingen jüngst geäußert.

Der konstruktive Austausch zwischen den Wirtschaftsförderungen soll auch weiterhin gepflegt werden, denn die regelmäßigen Treffen geben sinnvolle Anregungen und Denkanstöße für die tägliche Arbeit in den Kommunen. Der nächste Termin ist bereits Anfang nächsten Jahres in Nordhorn geplant.