Der Digitale Wandel – Umsetzungsstrategien für den Grafschafter Mittelstand
Unterstützen den Grafschafter Mittelstand in Zeiten des digitalen Wandels (v. re.): Kreisrat Dr. Michael Kiehl (Landkreis), Uwe Fritsch, Prof. Dr. Heiner Lasi und Michael Köhnlein (Steinbeis), Ralf Hilmes (Wirtschaftsförderung Landkreis). (Foto: privat)

Der Digitale Wandel – Umsetzungsstrategien für den Grafschafter Mittelstand

27. Januar 2018 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Beratungskonzept DIGITALK in Nordhorn vorgestellt

Nordhorn. Der digitale Strukturwandel stellt die Wirtschaft im Landkreis Grafschaft Bentheim vor große Herausforderungen. Für eine bestmögliche Unterstützung auf dem Weg zur „Wirtschaft 4.0“ setzt sich die Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim ein. Kürzlich stellten die Dienstleister im NINO-Hochbau gemeinsam mit dem Steinbeis-Transferzentrum Grafschaft Bentheim ein neues Veranstaltungs- und Beratungskonzept vor: DIGITALK.

DIGITALK bietet einzelbetriebliche Hilfestellungen bei der Erarbeitung individueller Digitalisierungsstrategien für die Betriebe, dazu Veranstaltungen, Workshops, Unternehmens-Kompetenz-Checks und vieles mehr. Im Rahmen einer gut besuchten Auftaktveranstaltung stellte das für die Durchführung verantwortliche Steinbeis-Transferzentrum Grafschaft Bentheim die verschiedenen Einsatz- und Unterstützungsmöglichkeiten vor.

Hierbei stellte zunächst Prof. Dr. Heiner Lasi vom Ferdinand-Steinbeis-Institut (FSTI) in Stuttgart in einem Impulsvortrag heraus, dass Digitalisierung vom Verständnis her deutlich über reine Automatisierung mittels Sensoren und Steuerungstechnik hinausgehe. Anhand eines mitgebrachten Echodots und einer WLAN-Steckdose, die über ein Web-Portal gesteuert wurde, arbeitete Prof. Lasi den Kern internetbasierter Wertschöpfung heraus. Er kam zu dem Ergebnis, dass digitale, plattformorientierte Lösungen enorme Chancen für den Mittelstand und für das Handwerk böten.

Zur Erarbeitung solcher Lösungen stellte Prof. Lasi das Konzept sogenannter „Micro-Testbeds“ vor. Hierbei handele es sich um ein von Steinbeis entwickeltes, praxisorientiertes Werkzeug, um Produktideen und Geschäftsmodelle in einer Gruppe ausgewählter Unternehmen schnell und ohne großen Aufwand auf ihre Umsetzbarkeit hin zu überprüfen und ggfs. anzupassen.

Diesen Ball nahm nachfolgend Michael Köhnlein vom Steinbeis Digital Business Consortium in Stuttgart in einem weiteren Vortrag auf. Köhnlein betreut bereits eine ganze Reihe von Testbeds und stellte anhand von konkreten Beispielen Aufbau und Umsetzung dieser strategischen Testumgebungen vor. Die Beispiele kamen aus dem Branchen Handwerk, Handel, Dienstleistung und Additive Manufacturing. Die Organisation und die Auswahl des jeweiligen Testbed-Teams werde vom Steinbeis Digital Consortium durchgeführt und bis zum sog. „Proof of Concept“ begleitet. Wichtige Erfolgskriterien seien interdisziplinäre und partnerschaftliche Zusammenarbeit über Branchengrenzen hinweg.

In der anschließenden Diskussion zeigte sich das Grafschafter Publikum insbesondere beeindruckt von der Möglichkeit, eigene Potenziale der Digitalisierung in einer Testumgebung vor Ort konkret zu ermitteln. Vielfach wurde bereits Interesse an der Mitarbeit in eigenen Testbeds oder einer Beteiligung an den Testbeds Dritter bekundet.

Dr. Michael Kiehl, Kreisrat des Landkreises Grafschaft Bentheim, und Uwe Fritsch vom Steinbeis Transferzentrum Grafschaft Bentheim luden die Unternehmen herzlich ein, das Angebot zu nutzen und so zu einer individuellen Digitalisierungsstrategie für ihr eigenes Unternehmen zu gelangen. Die Wirtschaftsförderung sei offen für Themenvorschläge und werde neben der individuellen Beratung zum Thema Digitalisierung künftig auch weitere Workshops und Vorträge anbieten.

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch stehe das Steinbeis Transferzentrum Grafschaft Bentheim jederzeit zur Verfügung. Im gemeinsamen DIGITALK-Gespräch könne ermittelt werden, welche Unterstützung im konkreten Fall am zielführendsten ist.

Weitere Informationen erteilt:
Uwe Fritsch (Steinbeis-Transferzentrum Grafschaft Bentheim)
Tel.: 05921/96-1571
Mail: fritsch@stw.de
Web: www.digitalk.info