CDU Emlicheim geht gestärkt in neue Ratsperiode
Fritz Berends (rechts) wurde einstimmig als Fraktionsvorsitzender bestätigt. Ihm stehen (v.r.) Arne Helweg (Emlichheim) und Albert Stegeman (Ringe) als stellvertretende Fraktionsvorsitzende zur Seite. Gerhard Trüün soll auch künftig Vorsitzender des Samtgemeinderates sein. (Quelle: CDU Emlichheim)

CDU Emlicheim geht gestärkt in neue Ratsperiode

31. Oktober 2016 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Fritz Berends führt weiterhin CDU-Samtgemeinderatsfraktion an – Gerhard Trüün soll Ratsvorsitzender werden

Emlichheim. 17 Ratsmandate wollte die CDU halten. Das war das ausgegebene Ziel für die vergangene Samtgemeinderatswahl. 18 Ratsmandate sind es dann aber schlussendlich geworden. „Damit haben wir unser selbstgestecktes Ziel übertroffen“, stellt Fritz Berends, alter und neuer Fraktionsvorsitzender zu Beginn der konstituierenden Fraktionssitzung fest. Die Stärkung im Samtgemeinderat möchte die CDU auch künftig dafür nutzen um eine bürgerorientierte Politik für die Samtgemeinde und die Mitgliedsgemeinden zu machen.

Einstimmig wählten die neuen Fraktionsmitglieder den Hoogsteder Berends, der bereits seit 10 Jahren die Samtgemeindefraktion anführt zum neuen Fraktionsvorsitzenden. Ihm zur Seite stehen künftig Arne Helweg aus Emlichheim und Albert Stegeman aus Ringe als stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Ebenso einstimmig schlagen die Christdemokraten die Wiederwahl des bisherigen Ratsvorsitzenden Gerhard Trüün aus Laar vor. Trüün leitet bereits seit 2006 die Sitzungen des Samtgemeinderates. „In dieser Zeit hat Gerhard Trüün die Ratssitzungen souverän und unparteiisch geleitet“, so die CDU Emlichheim in ihrer Pressemitteilung.

Ziel der neuen Fraktion ist es in den kommenden fünf Jahren die am Bürger orientierte Politik fortzuführen und die wichtigen anstehenden Aufgaben wie die Umgehungsstraßen in Emlichheim, die weitere Einführung der Schulsozialarbeit oder die Neueinrichtung der Feuerwehr in Laar zum Gelingen zu bringen. Ein wichtiges Anliegen der CDU-Fraktion bleibt die konstruktive Zusammenarbeit mit den drei weiteren Fraktionen im Samtgemeinderat und der Samtgemeindeverwaltung.

Im künftigen Samtgemeinderat, der sich am 9. November zur konstituierenden Sitzung im Haus Ringerbrüggen trifft, gibt es auch künftig 30 Ratsmitglieder. Die CDU erhielt bei der Wahl am 11. September 18 Mandate (+1), die SPD 7 (-1), das GBF 3 (+0) und die FDP 2 Mandate (+0). Zudem ist die hauptamtliche Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters kraft Amtes stimmberechtigtes Ratsmitglied.