1. Ausbildungsplatzbörse an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste
1. Ausbildungsplatzbörse an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste. (Quelle: Gemeinde Geeste)

1. Ausbildungsplatzbörse an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste

23. September 2015 0 Von Redaktion Ems-Vechte-News

Unternehmen stellen sich vor und informieren über Ausbildungsplätze – Am Freitag in Geeste

Geeste. Am Freitag, den 25. September stellen sich erstmalig zwischen 15:30 Uhr und 18 Uhr Betriebe aus der Region vor. Insgesamt 31 Aussteller werden viele unterschiedliche Ausbildungsberufe vorstellen. Die Ausbildungsplatzbörse steht allen Interessierten offen, nicht nur Schülern der Geschwister-Scholl-Schule, auch Eltern und Schüler anderer Schulen sind herzlichst eingeladen sich über die verschiedenen Berufe zu informieren.

1. Ausbildungsplatzbörse an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste. (Quelle: Gemeinde Geeste)

1. Ausbildungsplatzbörse an der Geschwister-Scholl-Schule Geeste.
(Quelle: Gemeinde Geeste)

„Die Zielgruppe besteht aus Jugendlichen ab der achten Klasse aufwärts, die aus erster Hand zahllose Berufe kennenlernen können, indem sie direkt mit Ausbildern und Auszubildenden der jeweiligen Unternehmen ins Gespräch kommen können. Fragen nach einem Praktikum oder einem Ausbildungsplatz sind ausdrücklich erwünscht“, berichtet Oberschulrektor Hermann-Josef Schulten. Das gesamte Schulgelände, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich steht für die Ausbildungsplatzbörse zur Verfügung. Die Börse bietet den regionalen Firmen die Möglichkeit, Jugendlichen die jeweiligen Ausbildungsberuf der unterschiedlichen Betriebe näher zu bringen und frühzeitig auf notwendige Qualifikationen, die diese Berufe erfordern, hinzuweisen. Und die Unternehmen haben die Möglichkeit sich vorzustellen und frühzeitig auf vorhandene Ausbildungsplätze hinzuweisen. Auch die Berufsbildende Schule Meppen wird vor Ort sein, damit die Schülerinnen und Schüler sich umfassend über Ausbildungsmöglichkeiten informieren können. Der Geschwister-Scholl-Schule und der Gemeinde Geeste ist es ein großes Anliegen, dass Schülerinnen und Schüler mit einem geeigneten Ausbildungsplatz gute Zukunftsperspektiven haben. Gleichzeitig sehen beide darin einen wichtigen Beitrag, um Unternehmen bei der Auswahl adäquater Nachwuchskräfte zu unterstützen, so Hermann-Josef Schulten und Bürgermeister Helmut Höke. „Die Unternehmen ermöglichen unseren Schülerinnen und Schüler eine Zukunftsperspektive. Indem sie Wissen vermitteln und Kompetenzen stärken, stärken sie auch gleichzeitig die lokale Wirtschaft. Junge Menschen werden zu Fachleuten ausgebildet, an die örtlichen Unternehmen und somit auch an unsere Gemeinde gebunden“, berichtet Höke weiter. „Berufsorientierung ist für uns ein wichtiges Thema“, berichtet Oberschulrektor Schulten. „Wir bieten bereits regelmäßig Bewerbertraining, Berufsberatung oder auch Kompetenzanalysen an. Betriebsbesichtigungen an, Praxistage und Praktika gehören auch zum Angebot.“ Die Veranstalter freuen sich auf einen informativen und abwechslungsreichen Nachmittag. Für das leibliche Wohl der Gäste wird ebenfalls gesorgt.