Emsland-SüdEmsland-MitteEmslandNachrichten

Emsländer Mediziner berichten von ersten Erfahrungen

Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin: Krankenhäuser, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen und Landkreis ziehen an einem Strang

Meppen. Assistenzärzten für Allgemeinmedizin eine strukturierte, lückenlose und individuelle Weiterbildungszeit anzubieten, ist ein wesentliches Ziel der Meilenstein Weiterbildungsgesellschaft für Ärztinnen und Ärzte im Landkreis Emsland. Dies werde zunehmend realisiert, sagte Landrat Reinhard Winter. So konnten nun drei Weiterbildungsassistenten von den Gesellschaftern im Kreishaus empfangen werden: Carolin Amegashie, Ludmillenstift Meppen, Dr. Dorothee Buck, Elisabeth-Krankenhaus Thuine, und Alexander Hagen, Bonifatius Hospital Lingen, berichteten von ihren ersten Erfahrungen während der Weiterbildungszeit zum Facharzt für Allgemeinmedizin im Emsland. Sie begrüßten den Zusammenschluss von qualifizierten Weiterbildungspraxen im Landkreis Emsland und emsländischen Krankenhäusern mit dem Ziel, die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin gemeinsam anzubieten und zu fördern. Die Gelegenheit zur Rotation, die durch eine Teilnahme in der Verbundweiterbildung ermöglicht wird, und die Begleitung durch einen Mentor wurden durch die drei Ärzte positiv bewertet.

Die Gesellschafter und die Teilnehmer der Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin: (v . l., vorne) Carolin Amegashie, Alexander Hagen, Dr. Dorothee Buck, Dr. Sigrid Kraujuttis, Wilhelm Wolken sowie (v. l., hinten) Oliver Christoffers, Johanna Sievering, Walter Borker, Heinz Mersmann, Martin Diek, Jens Eilers, Matthias Bitter (Foto: Landkreis Emsland)
Die Gesellschafter und die Teilnehmer der Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin: (v . l., vorne) Carolin Amegashie, Alexander Hagen, Dr. Dorothee Buck, Dr. Sigrid Kraujuttis, Wilhelm Wolken sowie (v. l., hinten) Oliver Christoffers, Johanna Sievering, Walter Borker, Heinz Mersmann, Martin Diek, Jens Eilers, Matthias Bitter
(Foto: Landkreis Emsland)

Die Weiterbildungsgesellschaft wurde 2010 gegründet, um die medizinische Versorgung der Bevölkerung im Landkreis Emsland durch geeignete Maßnahmen im Bereich der ärztlichen Weiterbildung, der berufsunterstützenden Angebote, der Netzwerkunterstützung sowie Netzwerkbildung unter Medizinstudenten und Ärzten zu fördern. Zu den Gesellschaftern der Verbundweiterbildung, die durch Meilenstein auf den Weg gebracht wurde, gehören der Landkreis Emsland, die sieben emsländischen Krankenhäuser und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN). Als Vertreter der Gesellschafter nahmen Sozialdezernentin Dr. Sigrid Kraujuttis, Landkreis Emsland, Wilhelm Wolken, Geschäftsführer Ludmillenstift Meppen, Walter Borker, Verwaltungsdirektor St.-Vinzenz-Hospital Haselünne, Heinz Mersmann, Verwaltungsleiter Elisabeth-Krankenhaus Thuine, Martin Diek, Geschäftsführer Bonifatius Hospital Lingen, Jens Eilers, Personalleiter Bonifatius Hospital Lingen und Vertreter des Hümmling Hospitals Sögel, Matthias Bitter, Geschäftsführer Marien Hospital Papenburg, und Oliver Christoffers von der KVN, Bezirksstelle Osnabrück, an dem Treffen teil.

Die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin schließt an das Medizinstudium an und dauert insgesamt fünf Jahre. In dieser Zeit bildet sich der Mediziner in einer dreijährigen Phase im Krankenhaus und in einer zweijährigen Phase in der ambulanten Versorgung im Bereich der Allgemeinmedizin fort. Während dieser Zeit wird der Arzt in der Verbundweiterbildung des Landkreises Emsland in ein Netzwerk eingebunden und durch Mentoren begleitet. Die Meilenstein Weiterbildungsgesellschaft und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen koordinieren die Verbundweiterbildung und unterstützen den angehenden Mediziner.




Hof Veldink

Previous post

Schrottreifer Abfalltransport ohne Papiere und mit schlecht gesicherter Ladung gestoppt

Next post

Fluchtwagen und Kennzeichen der Geldautomatenknacker waren gestohlen

The Author

Redaktion Ems-Vechte-News

Redaktion Ems-Vechte-News