Emsland-SüdEmslandNachrichten

Dorfentwicklung und Netzausbau in Holthausen-Biene

Baustart zur Neugestaltung der Kreuzung Geester Straße/Lange Straße

Lingen. Das Quartier Geester Straße/Lange Straße neu und attraktiver gestalten und die Verkehrssicherheit in diesem Bereich erhöhen, das sind die Ziele der nächsten Maßnahme der Dorferneuerungsplanung in Holthausen Biene. In einem Pressetermin haben Stadtbaurat Lothar Schreinemacher, Ortsbürgermeister Uwe Dietrich, der beauftragte Planer Dr. Harald Meyer und Martina Cordes vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) kürzlich zusammen mit Mitgliedern der Arbeitsgruppe, Vertretern des Ortsrates, der Verwaltung und der beauftragten Firma GaLaBau die Maßnahme nun vorgestellt.

„Wir wollen die Aufenthaltsqualität vor Ort und damit das Ortsbild an dieser Stelle insgesamt modernisieren und wieder ansprechender gestalten“, erklärte der Stadtbaurat. Dafür sollen Teilflächen entsiegelt und begrünt und die Bushaltebuchten saniert werden. „Neue Bänke sowie Informationstafeln mit orts- und freizeitbezogenen Informationen laden insbesondere Radfahrer ein, vor Ort eine Pause zu machen“, erläuterte Dr. Harald Meyer. Zudem werde auf dem Areal eine Streuobstwiese mit verschiedenen Obstsorten entstehen. Spezielle Schilder informieren zukünftig über die unterschiedlichen Obstsorten und fordern die Bevölkerung zum Pflücken der Äpfel und Pflaumen auf. „Mit Hilfe einer Mitnahmebank wollen wir die Gemeinschaft insgesamt stärken“, ergänzte Ortsbürgermeister Uwe Dietrich. „Wer sich auf diese Bank setzt, gibt Autofahrern das Zeichen, dass er gerne, beispielsweise in die Innenstadt, mitgenommen werden möchte.“

Zudem habe bei allen Planungen das Thema Verkehrssicherheit eine große Rolle gespielt. Am nördlichen Ortseingang seien „Berliner Kissen“ vorgesehen, sodass die von Geeste kommenden Autos ihre Geschwindigkeit verringern müssen, zukünftig gilt im Planungsbereich die Höchstgeschwindigkeit von maximal 30 km/h. Die Verkehrsführung bleibe erhalten, erläuterte der Fachbereichsleiter Tiefbau, Georg Tieben, die nächsten Schritte. Das sei insbesondere dem Arbeitskreis ein sehr großes Anliegen gewesen.

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 200.000 Euro. Das Amt für Regionale Landesentwicklung (ArL) fördert die Maßnahmen der Dorferneuerung mit bis zu 60 Prozent der Gesamtsumme. „Ziel der Dorferneuerungsplanung ist es, den ländlichen Raum und die Daseinsversorgung zu stärken und zu zeigen, wie lebenswert unsere Dörfer sind“, betonte Martina Cordes vom ArL.

Den Zuschlag für diese Baumaßnahmen hatte das Lingener Unternehmen GaLaBau Emsland bekommen und bereits mit den ersten Bauarbeiten vor Ort begonnen. Bis November soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

Besprachen den Stand der Arbeiten zum Netzausbau in Holthausen-Biene: Ortsbürgermeister Uwe Dietrich, Ulrich Schlömer von dem Unternehmen Deutsche Glasfaser, Nadine Krümpel vom Ordnungsamt der Stadt Lingen, Henk van der Wal vom beauftragten Generalunternehmen Volker Wessels Telecom und Ben Meijer, ebenfalls Deutsche Glasfaser.
(Foto: Stadt Lingen)

Netzausbau Deutsche Glasfaser: Tiefbauarbeiten laufen auf Hochtouren

Seit Anfang September wird gebuddelt in Biene: Die Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe hat mit dem Netzausbau begonnen. Der PoP, die zentrale Verteilstation wurde bereits aufgestellt. Nun gilt es, diesen Verteiler und schließlich natürlich auch die Haushalte an das Glasfasernetz anzuschließen.

Gleich an zwei Stellen im Ortsteil wurde mit den Tiefbauarbeiten begonnen. Zum einen im Norden, im Bereich Am Mühlenberg, zum anderen im Süden, in Holthausen an der Biener Straße. Gearbeitet wird derzeit mit zwei Kolonen, in einer Kolonne sind jeweils sechs bis zehn Arbeiter beschäftigt. „Wir werden höchstwahrscheinlich noch eine weitere Kolonne dazu nehmen, um den Ausbau wie geplant abschließen zu können“, erklärt der Bauleiter von Deutsche Glasfaser, Ulrich Schlömer, bei einer ersten Baubesprechung mit Vertretern der Stadt Lingen.

Wie geplant bedeutet in diesem Fall, dass bis Ende dieses Jahres alle Häuser in Holthausen-Biene angeschlossen sind. „Wir sind dem Zeitplan sogar noch etwas voraus, die Hausbegehungen sind fast abgeschlossen, die Resonanz durchweg positiv“, freut sich Ulrich Schlömer über einen zügigen Ablauf des Projektes.

Auch während der Bauphase können noch Verträge zu Sonderkonditionen abgeschlossen werden. Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.deutsche-glasfaser.de, telefonisch unter 02861-890600 oder persönlich im Büro von Deutsche Glasfaser in Meppen, Dieselstraße 32, geöffnet montags bis donnerstags 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr oder im Servicepunkt in Holthausen-Biene, Am Treffpunkt 1, freitags 14 bis 19 Uhr.

Previous post

Erneut Vandalismus in Lingen: Unbekannte reißen Zäune aus

Next post

19-jähriger Radfahrer in Lingen angefahren - Verursacher flüchtet

The Author

Redaktion Ems-Vechte-News

Redaktion Ems-Vechte-News