NordhornGrafschaftNachrichten

BBS Agrar-Schüler lernen sicheres Fahren mit landwirtschaftlichen Maschinen

Verkehrssicherheitstag mit Theorie und Praxis in Nordhorn

Nordhorn. Lernen fürs Leben, und das außerhalb des Schulgebäudes, stand vor kurzem für die Auszubildenden und die Berufsfachschüler der BBS Agrar in Nordhorn auf dem Plan. Am Verkehrssicherheitstag, der von der Schule gemeinsam mit der Verkehrswacht Grafschaft Bentheim, der Verkehrswacht Osnabrück, dem Landkreis Grafschaft Bentheim, der Kreisstraßenmeisterei Neuenhaus, dem Polizeikommissariat Nordhorn und der Politie Dinkelland ausgerichtet wurde, lernten die Schülerinnen und Schüler alles über sicheres Fahren mit landwirtschaftlichen Maschinen im Straßenverkehr.

Im theoretischen Teil thematisierte Edgar Eden, Verkehrssicherheitsberater der Polizei Nordhorn, neben den allgemeinen Verkehrsregeln auch die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr. Sein niederländischer Kollege sensibilisierte die jungen Auszubildenden für die unterschiedlichen Regelungen zu Ladungsgrenzen und Geschwindigkeitsvorgaben. Beide Polizisten wiesen darauf hin, dass bei gewerbsmäßigen Fahrten auch mit landwirtschaftlichen Produkten der Code „95“ im Führerschein vorhanden sein müsse. Ansonsten würden solche Fahrten als „Fahren ohne Führerschein“ gewertet.

Den meisten Eindruck hat sicher die praktische Übung zum Abschluss des Verkehrssicherheitstages hinterlassen. Bei zwei verschiedenen Geschwindigkeiten führte Azubi Albert von Gorp eine Gefahrenbremsung durch, einmal mit ungesicherter und einmal mit gesicherter Ladung. Obwohl das Ergebnis abzusehen war, staunten die Schülerinnen und Schüler über das Verrutschen der ungesicherten Ladung. Erich Thunert, Experte für Landwirtschaft bei der Verkehrswacht Osnabrück, mahnte die jungen Landwirte daher, immer die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Blick zu haben und das eigene Fahrverhalten entsprechend anzupassen.

Previous post

HSG Nordhorn-Lingen erhält Lizenz für die kommende Saison 2017/2018

Next post

„Für Kita-Kinder mit Behinderung wird bezahlt, für Hort-Kinder nicht“

The Author

Redaktion Ems-Vechte-News

Redaktion Ems-Vechte-News