ReisenTop

Annas Wochenende in Dortmund – Warum ein BVB-Wochenende auch etwas für Frauen ist

Fußball ist Männersache? – Keinefalls, findet Anna Franzen. Warum ein BVB-Wochenende auch etwas für Frauen ist, erzählt sie in ihrem Bericht

Von Anna Franzen. Zugegeben, ich bin Borussia Dortmund-Fan, schon immer. Nein, ich bin nicht jedes Heimspiel meines Lieblingsvereins in der Südkurve anzutreffen. Also kein Hardcore-Fan. Vielmehr schaue ich mir gemütlich mit einem Bierchen und meinem Freund die Spiele vom BVB auf dem Sofa an, dank Sky. Vor diesem Wochenende habe ich zwei Spiele im Signal Iduna Park gesehen. Mein Freund noch gar keins. So bot sich mir also die Gelegenheit, das weltbeste Geschenk aller Zeiten zu machen: ein Adrenalin-Trip Wochenende in Dortmund. Das Paket beinhaltet Tickets für ein BVB-Heimspiel, zwei Übernachtungen mit Frühstück, freier Eintritt für das Borusseum (das BVB-Museum), ein Gutschein für die BVB-Fanwelt (Fanshop), kleinere Fanartikel und einen aufgeladenen Stadiondeckel. Ich habe das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach gebucht – Heimspiel und erster Spieltag. Es sollte fantastisch werden.

Ankunft, Tag 1
Entweder du nimmst dir frei und fährst gleich morgens nach Dortmund oder du machst es wie wir und fährst abends nach der Arbeit los. Dortmund ist ja nur einen Katzensprung entfernt und wenn man nicht so viele Urlaubstage hat, reicht es auch aus, abends anzukommen. Bei dem Adrenalin-Trip wählst du selbst das Hotel aus, es gibt dem Paket entsprechend natürlich eine Vorauswahl des Anbieters. Ich habe mich für das IBIS Styles entschieden. In einem Hotel dieser Kette war ich nämlich bisher noch nicht gewesen. Die Lage zum Stadion ist auch relativ gut. Zum Centrum muss man aber noch ein Stück weiter mit der S-Bahn fahren. Das IBIS Styles Hotel West befindet sich in Lütgendortmund, einem großen Stadtgrenzgebiet zwischen Dortmund und Bochum. Wir sind nach der Ankunft im Hotel geblieben und haben gemütlich das Spiel Bayern – Hamburg im Fernsehen geschaut. Eine Bar für einen fußballfreien Abend gibt es aber auch im Hotel. Wenn du schon morgens anreist, kannst du mit der S-Bahn ins Zentrum fahren. Zum Hauptbahnhof musst du allerdings einmal umsteigen. Was tut Frau im Zentrum einer Stadt? Frau shoppt. Hier haben wir schon den zweiten Grund, warum so ein Dortmund-Wochenende auch etwas für Frauen sein kann. Für Fashion Victims hat Dortmund alles zu bieten. Es gibt außerdem die bekannten Restaurantketten oder auch ganz urige Restaurants, die an warmen Tagen auch draußen reichlich Tische anbieten.

Im BVB-Museum gibt es Pokale und Meisterschaftsschalen zu bewundern. (Foto; Anna Franzen)
Im BVB-Museum gibt es Pokale und Meisterschaftsschalen zu bewundern.
(Foto: Anna Franzen)

Die Spielvorbereitung, 2. Tag
Nach dem Frühstück geht es los. Es heißt ein Spieltag eines Dortmundfans startet morgens um 9.00 Uhr. Wahrscheinlich mit dem ersten Bier, aber dafür sind mein Freund und ich beide nicht zu haben. Wir wollten zuerst ins Borusseum gehen, also uns die Vereinsgeschichte anschauen und dann im Fanshop Trikots kaufen gehen. Gesagt, getan. Im Borusseum fiel mir sofort auf, dass viele Papas mit ihren kleinen Jungs dort waren, aber auch das ein oder andere Pärchen gesellte sich zu uns. Das Highlight am BVB-Museum für mich waren die ausgestellten Pokale, die Meisterschaftsschale und das Filmchen über alle Titel seit Beginn des Fußballclubs. Gänsehaut pur, wenn man die Bilder, gerade der letzten Meisterschaftssiege, sieht. Nach der Vereinsgeschichte folgt wieder Shopping und zwar in der FanWelt an der Strobelalle. Der Freund bekam endlich sein Trikot und ich – die schon mit einem Trikot ausgestattet war – ließ es mir nicht entgehen wenigstens noch eine Tasse und einen singenden Flaschenöffner mitzunehmen. Wenn schon, denn schon. Um auch noch ein wenig von der Stadt zu sehen, ging es danach in die City. Mittlerweile recht hungrig, entschieden wir uns gleich am Markt etwas zu essen. Der ist direkt beim Hansaplatz, wo samstags immer Wochenmarkt ist. Wenn du Glück hast bekommst du noch ganz billig die letzten Rosen. Am Markt haben sich dann auch schon eine Menge Dortmundfans eingefunden, um mit den ersten Bieren anzustoßen und vorm Spiel (Anstoß war um 18.30 Uhr) eine gute Grundlage zu haben. Als Frau iss lieber nicht zu viel, denn die Bratwurst im Stadion muss ja später auch noch hinein. Grund Nummer drei, warum auch Frauen ein BVB-Wochenende mögen werden: Sie dürfen ungesund essen und es stört keinen!

Gute Sicht, egal wo man sitzt: Endlich im Stadion! (Foto: Anna Franzen)
Gute Sicht, egal wo man sitzt: Endlich im Stadion!
(Foto: Anna Franzen)

Der Spielabend, Tag 2
Vor dem Spiel bringst du am Besten die Sachen ins Hotel zurück, die du im Stadion nicht brauchst und die du auch nicht mit hineinnehmen darfst. Einmal schnell frisch machen, Trikot an und schon geht es wieder los. Die Stimmung vor dem Spiel möchtest du ja auch mitbekommen. Schon allein wegen der langen Schlangen an den Bierständen, solltest du mindestens eine halbe Stunde vor Anstoß bei ihren Plätzen sein. Die ersten Hymnen werden gespielt, die Teams vorgestellt und die Südkurve macht ordentlich Stimmung. Tolle Atmosphäre, ich war total elektrisiert, mit all den anderen 81.546 anderen Zuschauern und Fans. Dein Sitz ist vielleicht ganz weit oben, aber du kannst trotzdem die Spieler erkennen. Banner und Flaggen wechseln sich dann auf dem Feld ab und die Mannschaften laufen offiziell ins Stadion, alle Zuschauer stehen und dann ist Anstoß. Wer das Spiel gesehen hat, weiß, wie es ausging und dass Dortmund haushoch mit 4:0 gegen Mönchengladbach gewonnen hat. Der Gegner hatte eigentlich nie eine Chance. Die Spieler feiern, die Zuschauer feiern und ich hatte fast keine Stimme mehr. Der nächste Grund, warum du als Frau auch einen BVB-Trip machen willst: Du kannst dich einfach einmal „daneben“ benehmen und so richtig schön schreien, wenn ein Tor fällt. Die Südkurve hat nicht aufgehört zu singen und alle Dortmundfans hingen sich quasi in den Armen. Ich war einfach nur super gut drauf und total aufgedreht. Natürlich will man nicht sofort heim. Viele Dortmunder kehren auf dem Weg zurück in den Kneipen im Kreuzviertel ein. Auch du willst garantiert noch nichts ins Bett und willst die Atmosphäre noch ein wenig mitnehmen. Ich rate dir deshalb, ins Uncle Tom’s zu gehen. Es gibt dort vor allem Whiskey-Besonderheiten und zu meiner Überraschung spanische Tapas. Gönn dir die die Datteln im Speckmantel, die sind ein Traum! Irgendwann machte sich dann doch die Müdigkeit breit. Auch spät noch trafen wir auf Fans, kamen ins Gespräch und alle fragten sich, ob Kloppo im Stadion war. Das ist Dortmund, das ist der BVB!

Beste Stimmung - Das ist der BVB! (Foto: Anna Frabzen)
Beste Stimmung – Das ist der BVB!
(Foto: Anna Frabzen)

Die Abreise, Tag 3
Du wirst die Frühstückszeit garantiert ausreizen, so wie wir. Denn auschecken musst du im IBIS Styles erst um 12.00 Uhr. Wir haben uns auch Zeit gelassen, den ein oder anderen Kaffee nachgenommen und den Spieltag Revue passieren lassen. Natürlich hatte mein Freund noch das Sportstudio angeschaut, wegen der anderen Ergebnisse und vor allem wegen den Zusammenfassungen. Ich schlief da schon friedlich. Das war es dann, das BVB Wochenende oder der Adrenalin-Trip. Gemütlich fuhren wir heim.

Fazit:
Ich habe dir im Endeffekt vier Gründe genannt, warum auch für dich als Frau ein BVB-Wochenende spannend sein kann:
• Du bist Fan und siehst endlich einmal deine Mannschaft live oder du schaust ganz gerne ab und zu Fußball und möchtest das weltbeste Stadion erleben oder einfach nur deinen Freund glücklich machen.
• Dortmund und auch der BVB bieten dir viele Gründe zum Shoppen.
• Ein Wochenende lang kannst du essen, was du willst und es interessiert niemanden, wie kalorienreich dein Essen eigentlich ist.
• Du kannst dir endlich auch einmal Frust aus der Seele schreien und dich ein wenig „daneben“ benehmen, ohne dass es jemanden stört.

Ich spreche in diesem Beitrag meiner Kolumne natürlich mehr Frauen an, denn mal ehrlich, welcher Kerl hat denn nicht Lust auf so ein Wochenende? Also ihr Frauen, macht eure Männer glücklich und begleitet sie zu einem Heimspiel des BVB. Bereuen werdet ihr es auf keinen Fall!

Previous post

Nachbarschaft in Lingen baut Insektenhotel „Am Galgenesch“

Next post

Thema Artenschutz im Familienzoo Nordhorn

The Author

Redaktion Ems-Vechte-News

Redaktion Ems-Vechte-News